Gefällt dir!

Like den BSV bei Facebook um immer aktuelle News zu erhalten!

Mit dir!

Jetzt Mitglied im BSV werden! hier!
Eine Übersicht der Beiträge gibt's hier!

Sponsoring!

Vielen Dank an...

Ansprechpartner!

Wer macht was? Alle Ansprechpartner und Spartenleiter des BSV hier!

Termine

Jetzt den BSV-Kalender abonieren und alle Termine auch aktuell auf dem Smartphone sehen! Einfach den Button klicken, während du die Seite auf deinem Smartphone geöffnet hast!

Android Apple

die Match-Box

Die nächsten Spiele von unserem Bartelsdorfer SV im Überblick! Gebe andere Daten ein und klicke auf LOS um weitere Spiele zu sehen oder aboniere den BSV-Kalender!"

Spielberichte

BW Westervesede III - Bartelsdorfer Sv II 4:2

29.04.2012, 10:34 | Kategorie Fussball-2.Herren | von Andreas Matz

Zweimalige Führung reicht nicht!

Heute wäre mehr als eine Niederlage drin gewesen! Der Bartelsorfer SV II verlor an diesem Samstag mit einem 4:2 in Westervesede. Die erste Halbzeit verlief mit leichten Feldvorteilen für den BW Westervesede III, doch die Hausherren konnten kein Kapital heraus schlagen. In der 45. Minute war es Michael Baden, der nach einem Konter über Tobias Willenbrock, die 0:1 Führung für die Gäste aus Bartelsdorf bescherte. In Halbzeit zwei verlief alles ganz schnell. Direkt nach Wiederanpfiff erzielte Westervesede den 1:1 Ausgleich und Tobias Willenbrock verletzte sich fünf Minuten später so schwer dass er nicht mehr weiter spielen konnte. Da Bartelsdorf ohne Ersatzspieler angereist war ging es mit nur zehn Mann weiter. Trotz Unterzahl erzielte Steffen Lohmann das 1:2 in der 60. Minute für den BSV. Im weiteren Spielverlauf schwanden die Kräfte der Gäste sodass Westervesede nicht nur den Ausgleich erzielte sondern auch gleich die 3:2 Führung erlangte. Obwohl der BSV in Unterzahl und mit einem Tor zurücklag gab die Mannschaft die Hoffnung auf wenigstens einen Punkt nicht auf. Doch jeder Versuch scheiterte an dem gut aufgelegten Torhüter der Gastgeber! Kurz vor Schluss geschah was geschehen musste: Westervesede drängte auf das Tor von Hugo Miesner und erzwang durch ein Eigentor die 4:2 Führung!

Jetzt könnte man spekulieren was wäre wenn... ?! Doch Fußball lebt nicht im Konjunktiv!

Es spielten:

Philipp Miesner, Florian Cordes, Florian Jüchter, Benjamin Fohl, Tobias Willenbrock, Christian Lübke, Michael Baden, Benjamin Bünning, Henning Behrend, Steffen Lohmann, Andreas Matz

Torschützen:
Michael Baden | Steffen Lohmann

0 Kommentare

Bartelsdorfer SV vs. Rotenburger SV III 2:0 (1:0)

23.04.2012, 22:09 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Willkommen zum großen Titelrennen um Platz 1 in der 3. Kreisklasse Süd. Wohl in keiner anderen Liga ist es derzeit so spannend, was den Kampf um den Platz an der Sonne angeht. Gleich 5 Mannschaften prügeln sich um den Aufstieg. Der BSV zeigte im Heimspiel gegen Rotenburg ein paar praktische Tipps.

1. Druck machen: In der entscheidenden Phase der Saison ist es wichtig möglichst früh möglichst viel Druck auf den Gegner auszuüben. Dies zeigte sich dadurch, dass bereits nach 30 Sekunden die Rotenburger verletzungsbedingt Tauschen mussten. Nur wenige Augenblicke später unterstützte Kapitän Jan-Hendrik Hesse diese Weisheit und checkte seinen Gegenspieler in bester Eishockeymanier von den Beinen. So hatten die Gäste sofort Unbehagen als es in Zweikämpfe ging.
2. Wiederholen Sie Schritt 1.
3. Wiederholen Sie Schritt 2. Kann man eigentlich nicht oft genug sagen. Und der BSV hielt sich ja auch dran. Gefährliche Schüsse auf das Tor von Daniel Lins kamen bis auf einer Ausnahme nicht zu Stande. Im Gegensatz dazu kamen die Bartelsdorfer immer häufiger vors Gästetor.
4. Grundlagen beachten: Wenn man mit rechts nichts Gescheites fabrizieren kann, dann den Linken nehmen. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Mark Meyer, der das 1:0 mit links vorbereitete, weil er mit rechts den Ball höchstens in Seitenaus befördert hätte.
5. Sich auf den Platz einstellen: Wir spielen nun mal nicht Bundesliga, also ist jeder Platz unterschiedlich. Wer sich am schnellsten, auf sagen wir mal langen Rasen, einstellt ist klar im Vorteil. Dazu ein kleines Tutorial im Tutorial:

Ein Sportplatz ist mit Rasen besäat. Rasen ist eine Pflanze, also muss man ihn pflegen. Ansonsten...

WIE MAN DEN PLATZ MÄHT IST PRAKTISCH WURST. HAUPTSACHE ALLE PAAR WOCHEN IST DER GRÜNE BODENBELAG WIEDER KÜRZER. WENN MAN SICH AN MANCHEN STELLEN NUR MIT EINER MACHETE VORWÄRTS KÄMPFEN KANN, IST DAMIT NIEMANDEN GEHOLFEN. SORRY, ABER DAS MUSSTE MAL GESAGT WERDEN.

6. Wenn man alleine in der Offensive ist und die Teamkameraden alle hinten verweilen und nicht mit nach vorne laufen (der Profi nennt das „respawnen“), dann keine Last-Action-Hero Aktionen, sondern warten bis die Unterstützung da ist. Wenn die Deppen allerdings woanders lang laufen, dann eben doch Last-Action-Hero. Siehe Heiko Breunig beim 2:0.
7. Die wichtigste Regel !!! Unter gar keinen Umständen auf die anderen Teams gucken. Nächste Woche geht’s gegen Walsede. Aber wenn die Tipps 1 – 7 beachtet werden ist da alles drin.

Es spielten:
Daniel Lins – Tim Behrens, Mark Meyer, Jochen Meinke (Denis Kucevic) – Jan-Hendrik Hesse, Kristan Baden, Martin Aldag, Christian Kröger – Heiko Breunig, Sascha Tiedemann (Lars Gerken), Marvin Hoyer

0 Kommentare

Bartelsdorfer SV - Rotenburger SV III 2:0 (1:0)

23.04.2012, 06:08 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Mit einem 2:0-Sieg gegen den Rotenburger SV III wahrte der Bartelsdorfer SV die Chance, im Konzert von mindestens fünf Aspiranten bei der Vergabe des Meistertitels ein ernstes Wörtchen mitzureden. Für die Kreisstädter begann die Partie recht unglücklich: Bei seinem ersten Einsatz im Herrenbereich verletzte sich Nachwuchsspieler Luca Lemke bereits in der ersten Spielminute so schwer, dass er mit einem Krankenwagen ins Diakoniekrankenhaus transportiert werden musste. Glücklicherweise hat sich nach der Untersuchung die Verletzung als nicht so schwerwiegend erwiesen. In der meist ausgeglichenen Partie ging von den Gastgebern die größere Torgefahr aus, jedoch dauerte es bis zur 30. Minute, ehe Heiko Breunig nach Flanke von Mark Meyer das Leder aus kurzer Entfernung per Kopf im RSV-Tor unterbringen konnte. Die Gäste konnten zu keiner Zeit des Spiels aus ihren spielerischen Möglichkeiten eine Druckperiode für den BSV erzeugen und blieben so, von wenigen Ausnahmen abgesehen, vor dem gegnerischen Tor meist wenig gefährlich. Auch nachdem Heiko Breunig in der 70. Minute auf 2:0 erhöht hatte, blieb der RSV kämpferisch hinter den Erwartungen zurück und ließ die Punkte am Platz.
(geschrieben von Heinrich Gerken)

Torschützen:
Heiko Breunig | Heiko Breunig

7 Kommentare

Bartelsdorfer SV II - SV Schwitschen II 1:1 (0:1)

23.04.2012, 06:06 | Kategorie Fussball-2.Herren | von Jochen Meinke

Die zweite Vertretung des Bartelsdorfer SV konnte letztlich mit dem 1:1-Unentschieden gegen den SV Schwitschen II zufrieden sein, weil die Gäste es im ersten Spielabschnitt versäumten, ihre Führung aus der 8. Minute durch Benjamin Alff, der aus etwa 20 Metern in den Winkel traf, auszubauen. Die Gastgeber setzten im Verlaufe des Spiels mehr auf Konterchancen aus der verstärkten Defensive heraus, und damit hatten sie auch zumindest teilweise Erfolg. In der 73. Minute trat Henning Behrend einen Eckball so maßgerecht vor das Schwitscher Tor, dass Christoph Clayton nach zweieinhalb Jahren mit einem Kopfball das erste Tor für den BSV erzielen konnte und damit einen Punkt für die Gastgeber rettete.
(geschrieben von Heinrich Gerken)

Torschützen:
Christoph Clayton

0 Kommentare

TuS Hemslingen/Söhlingen II vs. Bartelsdorfer SV 1:4 (0:1)

16.04.2012, 20:04 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Sonntag gewann der Bartelsdorfer SV sein Auswärtsspiel in Hemslingen mit 4:1. Aber ganz so deutlich, wie das Ergebnis vermuten lässt, war es doch nicht. Hemslingen tat über die meiste Zeit mehr fürs Spiel, Bartelsdorf fast nichts. Aber durch den Erfolg und dem gleichzeitigen Patzer von Spitzenreiter Sottrum ist man jetzt nur noch einen Punkt hinter dem 1. Tabellenplatz... Vielleicht sollte ich dann an dieser Stelle nicht erwähnen, dass es doch eher an der nachlässigen Chancenverwertung der Hemslinger lag.

Also wird Vereins(sonnen-)brille aufgesetzt, die auch einige Fans am Spielfeldrand trugen, und fangen mit einer faustdicken Überraschung an. Kapitän Jan-Hendrik Hesse spielte Libero. Ein Teufelskerl dieser Hesse. Im letzten Spiel noch sicher einen Elfmeter verwandelt und nun der Abwehrchef. Was für eine Karriere. Und er war es auch, der das 1:0 einleitete. Ein langer Ball wird von einem der Gastgeber unterlaufen und Heiko Breunig hat leichtes Spiel. Danach überlies man den Hausherren gekonnt das Spiel, damit sie sich verausgaben konnten. In Halbzeit zwei dann das selbe Bild. Nur mit dem Unterschied, dass nun auf Seiten des BSV gekontert wurde. So schloss Tobias Willenbrock eben einen Konter souverän zum 2:0 ab. Als vermutet wurde, dass der Gegner sich nun hinten einigeln würde, lies man ihn doch den Anschlusstreffer erzielen. So konnte die große Stunde des Kristan Baden kommen, der mit seinen Treffern den 4:1-Endstand abstauben konnte.

So gekonnt es auch aussah, was der BSV da mal wieder veranstaltete, so bleibt doch ein Makel an der Partie hängen. Martin Aldag verletzte sich und musste ausgewechselt werden. Komisch, dass es danach den Hemslingern nicht gelang mehr Kapital aus der Situation zu schlagen, wenn schon die zwei eigentlich gesetzten Defensivspieler des BSV nicht mehr vor der Abwehr aufräumen konnten.

Es spielten:
Daniel Lins – Jan-Hendrik Hesse, Mark Meyer, Jochen Meinke – Martin Aldag (Lars Gerken), Kristan Baden, Marvin Hoyer (Michael Lange), Tim Behrens – Christian Kröger, Sascha Tiedemann (Tobias Willenbrock), Heiko Breunig

0 Kommentare

Seite: 1 << 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 [57] 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 >> 180

Der BSV-Sponsoren-Pool

jetzt helfen!