Gefällt dir!

Like den BSV bei Facebook um immer aktuelle News zu erhalten!

Mit dir!

Jetzt Mitglied im BSV werden! hier!
Eine Übersicht der Beiträge gibt's hier!

Sponsoring!

Vielen Dank an...

Ansprechpartner!

Wer macht was? Alle Ansprechpartner und Spartenleiter des BSV hier!

Termine

Jetzt den BSV-Kalender abonieren und alle Termine auch aktuell auf dem Smartphone sehen! Einfach den Button klicken, während du die Seite auf deinem Smartphone geöffnet hast!

Android Apple

die Match-Box

Die nächsten Spiele von unserem Bartelsdorfer SV im Überblick! Gebe andere Daten ein und klicke auf LOS um weitere Spiele zu sehen oder aboniere den BSV-Kalender!"

Spielberichte

SG Hassendorf/Bö/So - SG Bartelsdorf/Bo/He 2 : 2 (0 : 1)

15.08.2011, 21:50 | Kategorie Fussball-S40 | von Uwe Behrens

In einem guten S40-Spiel trennte man sich gegen überraschend stark spielende Gastgeber aus der Samtgemeinde Sottrum mit einem gerechtem 2 : 2 Unentschieden.

Nach einer kurzen Anlaufphase von 2 – 3 Minuten kam die SG Bartelsdorf/Bothel immer besser ins Spiel und markiert in der 8. Minuten die 1 : 0 Führung durch Norbert Wichern. Zuvor hatte Ralf Brockmann den Ball geschickt durchlaufen lassen, anschließend entwischte Norbert Wichern seinem Gegenspieler und ließ dem Torwart mit seinem Schuss aus 14 Meter keine Chance. 15 Minuten später gab es nach einer tollen Kombination zwischen Uwe Behrens und Ralf Gerken die große Möglichkeit zum 2 : 0, doch Uwe Behrens setzte den Ball freistehend aus 7 Meter an den Innenpfosten. Die beste Chance der Gastgeber vor der Pause hatte Thorsten Meineke mit einem Freistoß aus 17 Meter. Doch er fand seinen Meister in Jens Wingerning, der den Ball gekonnt ins Seitenaus lenkte.

Was sich schon Ende der 1. Halbzeit andeutet setzte sich in der 2. Halbzeit fort. Das gute Mittelfeld der SG Hassendorf/Bö/So wurde immer stärker und machte zunehmend Druck. In der 45. Minute markierte Ralf Peter mit einem unhaltbaren Schuss aus 16 Meter den fälligen Ausgleich. Zehn Minute später gelang den Gastgeber dann auch noch der nicht unverdiente Führungstreffer durch Wilfried Vajen. Nach einer Ecke hatte er wenig Mühe den Ball per Kopf freistehend aus 6 Meter ins Tor zu drücken. Wachgerüttelt durch den Rückstand, bündelte die SG Ba/Bo noch mal alle Kräfte, tat wieder mehr für die Offensive und konnte das Spiel nun erneut ausgeglichen gestalten. Die Bemühungen wurden in der 69. Minute belohnt. Nach einer langen Flanke in den Strafraum, verschätzte sich der Gegenspieler, so das Ralf Brockmann den Ball unter Kontrolle bringen konnte und aus 10 Meter mit einem Außenriss-Schuss ins lange Eck zum 2 : 2 vollstreckte. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff.

Besonders hervorzuheben war der Einsatz von Frank Baden, der sich kurzfristig zur Verfügung stellte und nach 6 ½ Jahre erstmals wieder ein Fußballspiel bestritt. Bereits in der 1. Halbzeit ersetzte er den verletzten Volker Trappe.

Es haben gespielt: Jens Wingerning, Carsten Hollmann, Andreas Cordes, Joachim Mahnken, Uwe Behrens, Heini Hoops, Volker Trappe, Martin Hintelmann, Ralf Gerken, Norbert Wichern, Ralf Brockmann, Frank Baden

Torschützen:
Norbert Wichern | Ralf Brockmann

2 Kommentare

Bartelsdorfer SV - Rot Weiß Scheeßel 0:3 (0:1)

08.08.2011, 23:28 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Pokalspiele sind schon etwas Besonderes. Sie geben den unterklassigen Mannschaften die Möglichkeit sich gegen die „Großen“ zu beweisen, ein Bein zu stellen, zu ärgern oder gar zu blamieren. Aber das hat der BSV seit gut einer Dekade nicht mehr geschafft. Zwar spielte man oft gut mit, gegen Fintel sogar phasenweise besser, aber letzten Endes setzte sich immer der Favorit durch. Allerdings nicht ohne ein paar Runden Straftraining in den kommenden Wochen.

So also auch am vergangenen Sonntag, als ein sichtlich angefressener Trainer von Rot-Weiß Scheeßel seinem Gegenüber Sascha Wahlers noch viel Glück für die Saison wünschte. Mit 8 Nennungen der Trainer der 1. KK ist Scheeßel klarer Aufstiegsfavorit. So hatten sich die Beeke-Kicker aber gar nicht präsentiert. Das Ergebnis mag deutlich klingen, doch aus dem Spiel heraus scheiterten die Gäste immer wieder an der beherzt kämpfenden BSV-Defensive. Im Interview mit BSV-Online bestätigte die mitgereiste Trainertochter das zwischenzeitlich ideenlose Auftreten der Rot-Weißen „Was die [Scheeßel, d. Red.] Papa damit antun“

In der Anfangsphase drängten die Gäste den BSV in die eigene Hälfte. Nur selten kam der Ball in die Spielhälfte der Scheeßler. Mit zunehmender Spielzeit aber begannen die Aktionen der Favoriten fahrig zu werden. Ungenaue oder zu späte Pässe konnten so von den Bartelsdorfern abgefangen werden. Schnelle Konter konnten aber nicht gesetzt werden. Chancen entstanden so nur noch Standardsituationen. Hüben wie Drüben. So fiel dann auch das 0:1. Nach einem Eckball gelangt ausgerechnet Ex-BSVer Benni Hensel zum Kopfball. Aufgefallen war dieser nur durch die Kapitänsbinde und teilweisen Erinnerungshilfen/Aufforderungen eines gewissen P. Berger. Dementsprechend laut freute sich der Torschütze über seinen Treffer, was auch auf der Gästeseite für Verwunderung.

Nach Wiederanpfiff presste Scheeßel erneut auf das zweite Tor, doch wie in Hälfte Eins bleib der Ertrag aus. Doch nun konnten auch die Gastgeber einen Konter in Richtung Tor setzen. Doch Heiko Breunig scheiterte am Schlussmann. Weniger Glück hatte man auf der anderen Seite. Nachdem Neuzugang Marvin Hoyer den Ball an die Brust bekam pfiff der schwache Schiedsrichter auf Strafstoß. Sergej Terbach (ebenfalls mit einer Anekdote aus Bartelsdorf behaftet) trat an, Daniel Lins war dran aber konnte das 0:2 nicht verhindern. Auf Seiten der Gastgeber glaubte nun keiner mehr ernsthaft an ein Weiterkommen, doch man gab sich nicht auf. Als dann aber auch noch Sascha Tiedemann Gelb-Rot sah, tja für was eigentlich, und nahezu im Gegenzug auch noch das 0:3 fiel, war die Sache auch in den Köpfen der Scheeßler durch.

Was also ist das Besondere an Pokalspielen. Sie zeigen einer Mannschaft, dass sie nicht so schlecht und der Anderen, dass sie nicht so gut ist, wie sie im Vorfeld dachten.

Es spielten:
Daniel Lins – Michael Lange, Mark Meyer, Marvin Hoyer – Jan-Hendrik Hesse, Martin Aldag, Christian Kröger (Kristan Baden), Veit Kleine-Büning (Lars Gerken), Tim Behrens – Heiko Breunig (Jochen Meinke), Sascha Tiedemann

2 Kommentare

TuS Hemslingen/Söhl. II vs. Bartelsdorfer SV 1:8 (0:3)

30.05.2011, 19:04 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Mit einem 8:1-Sieg beim TuS Hemslingen/Söhlingen II verabschiedet sich der Bartelsdorfer SV in die Sommerpause. Warum das Spiel so hoch endete liegt sicherlich an ein paar Fakten über die einzelnen Spielern des BSV. Hier mal eine Auswahl:

- Nach vielen Diskussionen entschied man sich die Atombombe, anstatt von Daniel Lins, auf Hiroshima zu werfen. Warum? Das ist Humaner.

- Michael Lange strickt gern Pullover in seiner Freizeit, und wenn ich „strickt“ sage, meine ich kickt und mit „Pullover“ meine ich Menschen.

- Mark Meyer kennt die letzte Zahl von Pi.

- Jochen Meinke hat bis Unendlich gezählt. Zweimal.

- Jan-Hendrik Hesse geht manchmal Blut spenden. Nur nie sein eigenes. Und wenn doch, dann mit ner Knarre und nem Eimer.

- Jurek Grapentin hat einmal eine ganze Flasche Chloroform inhaliert. Er musste 3 mal zwinkern.

- Thorsten Behrens ist vor 10 Jahren gestorben. Der TOD hatte bis jetzt nur noch nicht den Mut es ihm zu sagen.

- Lars Gerken kann eine Drehtür zuschlagen dass es knallt.

- Henning Behrend hat 8 Mahlzeiten am Tag. 7mal Steak und dann den Rest der Kuh.

- Tim Behrens hat Schwarz erfunden. Eigentlich hat er das gesamte Farbspektrum erfunden. Außer Pink. Pink wurde von Tom Cruise erfunden.

- Heiko Breunig ist so schnell, dass er um die Welt rennen und sich von hinten an den Kopf schlagen kann.

- Wer auch immer gesagt hat "Nur die besten sterben jung" ging wohl gemeinsam mit Christian Kröger zum Kindergarten.

- Mit den steigenden Spritpreisen macht sich langsam auch Sascha Tiedemann Gedanken über sein Trinkverhalten.


Ach ja. Gott sei Dank kennt Chuck Norris diese Seite nicht, sonst würde er einfach das Internet löschen.

0 Kommentare

TuS Hemslingen/Söhl. II - Bartelsdorfer SV 1:8 (0:3)

30.05.2011, 10:22 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Mit einem 8:1-Kantersieg beim TuS Hemslingen/Söhl. beendete der Bartelsdorfer SV die diesjährige Saison. Den Gästen war deutlich anzumerken, dass sie nach dem Druck der letzten Wochen mit der vergebenen Meisterschaft nun wieder unbefangen aufspielen konnten. Die Gastgeber leisteten nur in der ersten Spielhälfte nennenswerte Gegenwehr, im zweiten Spielabschnitt ließen sie im Gefühl einer sicheren Niederlage die Zügel merklich schleifen. Den Torreigen eröffnete Heiko Breunig in der 13. Minute mit der 1:0-Führung, dem er bis zum Wechsel noch zwei weitere Treffer beisteuerte und damit erneut einen lupenreinen Hattrick erzielte (30. u. 41.). Nach dem 4:0 durch Sascha Tiedemann in der 51. Minute gelang Ingo Clausen mit einem Sonntagsschuss der Ehrentreffer für den TuS (59.). Christian Kröger mit zwei Treffern in der 65. und 69. Minute, Sascha Tiedemann (71.) und Tim Behrens (75.) ließen daraufhin aber noch vier Tore für den BSV folgen, womit die Gäste den höchsten Saisonsieg landeten. Hervorzuheben: Der dreifache BSV-Torschütze Heiko Breunig brachte es in dieser Saison auf insgesamt 32 Punktspieltore!
(geschrieben von Heinrich Gerken)

Torschützen:
Heiko Breunig | Heiko Breunig | Heiko Breunig | Sascha Tiedemann | Christian Kröger | Christian Kröger | Sascha Tiedemann | Tim Behrens

0 Kommentare

TuS Bothel III - Bartelsdorfer SV II 2:3 (1:1)

30.05.2011, 10:19 | Kategorie Fussball-2.Herren | von Jochen Meinke

Zum Saisonabschluss setzte sich der Bartelsdorfer SV II beim TuS Bothel III knapp mit 3:2 durch. Der Sieg der Gäste war dem Spielverlauf nach etwas schmeichelhaft, jedoch nutzten sie ihre Chancen konsequenter als die Gastgeber. Die BSV-Führung durch Henning Hoffschulte in der 35. Minute glichen die Gastgeber noch vor dem Wechsel durch Carsten Hoops aus (39.), doch im zweiten Spielabschnitt musste der TuS die erneute Führung des BSV durch Christian Lübke hinnehmen (63.). Als die Gastgeber in der 87. Minute den vermeintlich verdienten Ausgleich durch Helge Ruschmeier anbrachten, schien die Partie für den TuS ein noch annehmbares Ende zu nehmen, aber in der 89. Minute war die TuS-Abwehr nicht aufmerksam genug, um den BSV-Siegtreffer durch Philipp „Hugo“ Miesner zu verhindern.
(geschrieben von Heinrich Gerken)

Torschützen:
Henning Hoffschulte | Christian Lübke | Philipp Miesner

0 Kommentare

Seite: 1 << 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 [70] 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 >> 181

Der BSV-Sponsoren-Pool

jetzt helfen!