Gefällt dir!

Like den BSV bei Facebook um immer aktuelle News zu erhalten!

Mit dir!

Jetzt Mitglied im BSV werden! hier!
Eine Übersicht der Beiträge gibt's hier!

Sponsoring!

Vielen Dank an...

Ansprechpartner!

Wer macht was? Alle Ansprechpartner und Spartenleiter des BSV hier!

Termine

Jetzt den BSV-Kalender abonieren und alle Termine auch aktuell auf dem Smartphone sehen! Einfach den Button klicken, während du die Seite auf deinem Smartphone geöffnet hast!

Android Apple

die Match-Box

Die nächsten Spiele von unserem Bartelsdorfer SV im Überblick! Gebe andere Daten ein und klicke auf LOS um weitere Spiele zu sehen oder aboniere den BSV-Kalender!"

Spielberichte

Bartelsdorfer SV vs. VfL Visselhövede II 5:1 (2:0)

02.11.2010, 18:16 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Heutzutage gibt es im Fußball einfach zu viele Statistiken. Egal ob zurückgelegte Distanz, Fehlpassquote oder die Anzahl der getätigten Atemzüge. Für Jeden haben Sportwissenschaftler die passende Statistik erfunden. Eine Mannschaft kann so über mehr Ballbesitz, höhere Zweikampfwerte und eine bessere Passquote haben. Bringt alles nix, wenn 9 Mann krank oder im Urlaub sind.

Als sich die Mannen des BSV bereits warmgeschossen haben und der Schiedsrichter anpfeifen wollte, bemerkte er, dass die Gäste aus Visselhövede nur zu zehnt auf dem Rasen erschienen waren. Der 11. Mann traf erst zum Anstoß der Partie in Bartelsdorf ein, sodass der VfL ganze 10 Minuten in Unterzahl spielen musste. Der BSV zeigte sich als fairer Gastgeber oder als inkompetenter Nutznießer. Je nach Sichtweise. Erst in der 26. Minute wurde die Partie munter. Mark Meyer trat die Flucht nach Vorne an und gelang mit dem Ball am Fuß in den Strafraum der Gäste. Ein altes Sprichwort besagt: „Wenn jemand versucht den umzugrätschen, tut er sich höchstens selber weh.“ Auch diese Prophezeiung erfüllte sich, sodass Visselhövede wieder nur zu zehnt war. Tim Behrens, der in Visselhövede bereits einen Elfmeter verschoss, wollte etwas gut machen. Und verschoss. Kurze Zeit später gab es Anschauungsunterricht für Tim Behrens. Thorsten Behrens schlägt eine Hereingabe scharf in den Strafraum und findet einen Gästeakteur, der in bester Goalgetter-Manier den Ball ins eigene Tor köpft. 1:0 in der 30. Minute. Das (und die Tatsache, dass man einer mehr war) gab dem BSV die nötige Sicherheit, um sich weitere Möglichkeiten zu erspielen. In der 39. Minute wird Kapitän Jan-Hendrik Hesse lang geschickt. Der mitgelaufene Sascha Tiedemann fürchtete sich vor einem Querpass, sodass Jan-Hendrik Hesse selbst abschloss und den Torwart traf. Der prallte erneut an das Bein des Kapitäns und von dort zu Sascha Tiedemann, der aus 2 Metern leichtes Spiel hat. Ein Tor, wie es sonst nur Heiko Breunig hinbekommt. Selbiger wurde zur Halbzeit eingewechselt und fügte sich auch mit einem Tor ein, dass eben typisch für den Stürmer ist. Sascha Tiedemann schießt zweimal den Torwart an und Heiko Breunig staubt ab. (55.) Nur 4 Minuten später war es erneut Heiko Breunig, der für die endgültige Entscheidung sorgte. Nun befürchtete man auf Seite der Gäste einen Sturmlauf der Bartelsdorfer. Aber die ließen deutlich die Luft raus. Immer seltener erspielte man sich Torchancen, sodass die Visselhöveder in der 68. Minute noch zum Ehrentreffer kamen. Den Schlusspunkt der Partie setzte Verteidiger Jochen Meinke, der die Partie zuvor im Fegefeuer der Fehlpässe und Niemandsland des Bartelsdorfer Rasens verbrachte. In der 89. Minute wird der umgeschulte Stürmer von Lars Gerken bedient und schloss mit links ab.

Zum großen Jahresabschluss gibt es dann in zwei Wochen die Begegnung mit dem Aufstiegskonkurrenten Rotenburg III. Es stimmt also doch, dass das Beste immer zum Schluss kommt. Wie es mir jetzt schon wieder im Fuß juckt.

Es gewannen:
Daniel Lins – Michael Lange, Mark Meyer, Jochen Meinke – Jan-Hendrik Hesse, Lars Gerken, Thorsten Behrens (Markus Berger), Veit Kleine-Büning, Henning Behrend (Heiko Breunig) – Sascha Tiedemann, Tim Behrens

PS: Auf ausdrücklichen Wunsch hin wurde VfL-Spieler Hannes nicht in diesem Bericht erwähnt.

0 Kommentare

Bartelsdorfer SV - VfL Visselhövede II 5:1 (2:0)

01.11.2010, 12:29 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Mit einem sicheren 5:1-Sieg über den VfL Visselhövede II schaffte der BSV den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze. Die nur mit elf Mann angereisten Gäste konnten die Gastgeber zu keiner Zeit des Spiels ernsthaft in Gefahr bringen. Doch bis zur ersten Aufregung dauerte es bis zur 26. Minute, als der aufgerückte BSVer Mark Meyer im Visselhöveder Strafraum elfmeterreif gefoult wurde. Der vom bisher sicheren Elfmeterschützen Tim Behrens ausgeführte Strafstoß wurde jedoch vom VfL-Schlussmann bravourös abgewehrt. Bei der vorhergehenden Aktion verletzte sich der Foul spielende Gästeakteur und musste das Feld verlassen, sodass der VfL über eine Stunde lang nur mit zehn Mann auskommen musste. Dem Druck der Gastgeber waren die Visselhöveder dann auch bald nicht mehr gewachsen und mussten in der 30. Minute das 0:1 hinnehmen, als Abwehrspieler Joachim Keck einen scharf vor das VfL-Tor getretenen Ball von Torsten Behrens ins eigene Tor köpfte. Das 2:0 fiel in der 39. Minute durch Sascha Tiedemann, der einen vom Gästekeeper nicht festgehaltenen Ball aufnahm und aus kurzer Entfernung einschoss. Im zweiten Durchgang konnte sich dann auch Torjäger Heiko Breunig in Szene setzen und erhöhte mit seinen Treffern in der 55. und 59. Minute auf 4:0. Dann überließ der BSV dem VfL vorübergehend das Feld und prompt erzielen die Gäste durch Pascal Hein mit einem flach ins Eck getretenen Aufsetzer ihr Tor (68.), ohne dadurch noch einmal größeren Druck zu erzeugen. Den Schlusspunkt setzte Jochen Meinke in der 89. Minute, als er nach mehr als zwei Jahren wieder einmal erfolgreich war und zum 5:1 traf.
(geschrieben von Heinrich Gerken)

Torschützen:
Eigentor | Sascha Tiedemann | Heiko Breunig | Heiko Breunig | Jochen Meinke

0 Kommentare

Bartelsdorfer SV II - TV Hassendorf II 0:1 (0:1)

01.11.2010, 12:26 | Kategorie Fussball-2.Herren | von Jochen Meinke

Wieder musste der Bartelsdorfer SV II eine denkbar knappe Niederlage hinnehmen und verlor gegen den TV Hassendorf II mit 0:1. Die erste Halbzeit stand mehr oder weniger im Zeichen der Gäste, die ihr siegbringendes Tor in der 40. Minute durch Frederik Braun erzielten. Nach dem Wechsel kam der BSV besser ins Spiel und bestimmte nun seinerseits etwa eine halbe Stunde lang das Spiel, sah sich aber ständig Hassendorfer Kontern ausgesetzt. Dabei konnte sich der BSV überwiegend bei Keeper Kai Hoffmann bedanken, dass er nicht in größeren Rückstand geriet. Kurz vor Spielende wurde die ansonsten relativ faire Partie noch ruppig (88.). Der BSVer Thomas Hollmann fuhr seinem Gegenspieler Birger Dau recht unsanft von hinten in die Beine und sah nach vorhergehender gelber Karte nun die gelb-rote. Doch Dau nahm mit einer Tätlichkeit Revanche an Hollmann sah dafür den roten Karton. Auf den letztlich verdienten Sieg der Gäste hatte die Szene keinen Einfluss mehr.
(geschrieben von Heinrich Gerken)

0 Kommentare

SG Bartelsdorf/Bothel/Hemsbünde - SG Visselhövede/Wittorf/Schwitschen 0:0

01.11.2010, 09:19 | Kategorie Fussball-S40 | von Uwe Behrens

Mit dem torlosen Unentschieden gegen die SG Vissel/Witt/Schw konnte die SG Ba/Bo/He nicht ganz zufrieden sein, hatte sie doch im Verlaufe der Begegnung die größeren Spielanteile und die klareren Chancen. Die Haus-herren vermochten sich aber gegen die Gästeabwehr nicht entscheidend durchzusetzen. Ebenso erging es aber auch dem Gegner. Er bereitete dem Gastgeber kaum nennenswerte Abwehrprobleme. Wenige Minuten nach dem Wechsel die erste große Chance für Ba/Bo/He: Der gegnerische Schlussmann war schon ausge-spielt, als Norbert Wichern zum Schuss kam, doch er zielte auf einen auf der Torlinie stehenden Abwehrspieler der Gäste, der per Kopf klären konnte (40.). Pech auch in der 45. Minute: Volker Trappe traf mit einem sich scheinbar ins Netz senkenden Ball aus mehr als 20 Metern nur das Lattenkreuz. Zwischenzeitlich konnten auch die Gäste gelegentlich etwas gefährlicher vor das von Bernd Gezeck gehütete Tor der SG Ba/Bo/He kommen, hatten jedoch auch keinen Vollstrecker in ihren Reihen. In der 68. Minute hätte Norbert Wichern die Partie noch zugunsten der Gastgeber entscheiden können, als er nur wenige Meter freistehend vor dem Tor den Ball per Kopf am langen Pfosten vorbeizirkelte.


Es spielten:
Bernd Gezeck, Carsten Hollmann, Andreas Cordes, Heinfried Hoops, Jörg Gumbold, Werner Tiedemann, Volker Trappe, Johann Baden, Carsten Rathjen, Martin Hintelmann und Norbert Wichern
(geschrieben von Heinrich Gerken)

0 Kommentare

BSV II - Switschen II/SSV Wittorf III

28.10.2010, 21:59 | Kategorie Fussball-2.Herren | von Andreas Matz

Früher war alles besser!

Da ist man mit dem Lila Laune Bär aufgewacht und hat sich anschließend die Sendung mit der Maus rein gezogen! Das einzige Problem bestand darin dass Mutti mal wieder zu spät mit dem Sonntagsbraten war!

Und heute?

Gibt es keinen Peter Lustig mehr!

Man wacht mit schwammigen Erinnerungen vom Vorabend vielleicht sogar zu hause auf,
quält sich nach zähem Ringen unter die Dusche, entscheidet heute entfällt das Frühstück wieder, überlegt eine halbe Ewigkeit was alles außer Fußballschuhen und einer Flasche Wasser in die Sporttasche gehört und schwankt sich mit einem mulmigen Gefühl in der Magengegend zum Auto!

Und das alles nur um auf einem Sportplatz ähnlichen Feld Fußball zu spielen!

Und da erklärt noch nicht einmal der gute alte „Metti“ wie das Runde in das Eckige passt!

Wie zuletzt gesehen gegen die Gegner aus Switschen und Wittorf:

Auf dem Fußballfeld weht ein kalter Wind
die Spieler hasten heute Tränenblind
weil sie so verzweifelt sind und bleiben einfach stumm!
Ein leichter Gegner eigentlich machte die BSV-Stürmer heute lächerlich,
der Tobi der ärgert sich um das Tor herum!

Sogar den Bäumen hängen die Blätter schlaff herunter wie Lametta,
alle Fans singen Moll ganz Barteldorf beklagt sich immer wieder und man fragt sich wie es weitergehen soll!

Oh Freudentaumel zieht durchs Land von Wittorf bis zur Waterkant und alle singen Hand in Hand:
Links und rechts und zick und zack der Cridde schießt heut den Torwart ab!

Bullo steht alleine da wie ein alter Fußballstar, Fietzetorschütze trallala...


...und so weiter!

Am Ende kam der BSV II in Switschen nicht über ein unentschieden hinaus und verlor unglücklich zu hause gegen Wittorf mit 1:2!

Am kommenden Sonntag besucht der Angstgegner aus Hassendorf die Bartelsdorfer Sportanlage!

Torschützen:
Uwe Hollmann | Florian Jüchter

1 Kommentar

Seite: 1 << 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 [81] 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 >> 182

Der BSV-Sponsoren-Pool

jetzt helfen!