Gefällt dir!

Like den BSV bei Facebook um immer aktuelle News zu erhalten!

Mit dir!

Jetzt Mitglied im BSV werden! hier!
Eine Übersicht der Beiträge gibt's hier!

Sponsoring!

Vielen Dank an...

Ansprechpartner!

Wer macht was? Alle Ansprechpartner und Spartenleiter des BSV hier!

Termine

Jetzt den BSV-Kalender abonieren und alle Termine auch aktuell auf dem Smartphone sehen! Einfach den Button klicken, während du die Seite auf deinem Smartphone geöffnet hast!

Android Apple

die Match-Box

Die nächsten Spiele von unserem Bartelsdorfer SV im Überblick! Gebe andere Daten ein und klicke auf LOS um weitere Spiele zu sehen oder aboniere den BSV-Kalender!"

Spielberichte

Scheeßel III vs. BartelsdorferSv II

11.11.2009, 15:59 | Kategorie Fussball-2.Herren | von Andreas Matz

Die Hinrunde der 4. Kreisklasse Süd neigt sich dem Ende zu. Als Leckerbissen für das Saisonfinale sieht der Spielplan gleich zwei aufeinander folgende Begegnungen zwischen dem SV rot-weiß Scheeßel und dem Bartelsdorfer SV vor.
Ein Fußballspiel in Scheeßel wirft jedes mal die Frage auf: Welcher Belag soll es heute sein? Der neu angelegte Rasenplatz in Jeersdorf, der dauernd gesperrte Rasenplatz in Scheeßel oder doch lieber der gute alte Grandplatz?
Nach den ergiebigen Regenfällen der vergangenen Woche glich der Grandplatz einem Schwimmbecken des angrenzenden Freibades. Somit wurde das erste der beiden Duelle, dank der Hilfe von oben, auf sattem Grün angepfiffen.
Die taktischen Ansätze aus dem letzten Spiel in Fintel sollten heute dem BSV helfen die Negativbilanz zu durchbrechen. Wieder wurde auf Markus Berger als Libero gesetzt und Gabriel Brunkhorst durfte Philipp Miesner im Sturm unterstützen. Des Weiteren kehrte Defensivchef Michael Baden in die Mannschaft zurück.
Mit dieser Neuordnung erkämpfte sich der BSV im laufe der ersten Halbzeit eine leichte Feldüberlegenheit, die Hugo Philipp Miesner in der 17. Spielminute nutzen konnte. Nach einem Zuspiel von Paul Czerwanski schoss er eine Bogenlampe aus 25m Torentfernung in das rechte obere Eck.
Unbeeindruck von diesem Führungstreffer erlangte der Gastgeber in der 26. Minute den Ausgleichstreffer mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze. Dieser Ausgleich belebte das Spiel auf beiden Seiten. In der 44. Minute kam es im Strafraum der Bartelsdorfer zu einer leichten Berührung mit einem Scheeßler. Ein Pfiff ertönte und der Schiedsrichter entschied gegen sämtliche Beschwerden auf Strafstoß. Kurz darauf hatte der BSV, dank Christian Lübke, die Chance mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause zu gehen. Der Ball Sprang gegen den Innenpfosten, gegen den Torwart in das Seitenaus.

Nach dem Seitenwechsel schoss sich Hugo Almeida Miesner an die Spitze der Bartelsdorfer Torschützenliste. Nach einem Eckstoß, ausgeführt in der 47. Minute durch Christian Lübke, brauchte er den Ball nur noch, vorbei an dem besiegten Schlussmann der Gastgeber, in die Maschen drücken.
Beide Teams machten jetzt ein gutes Spiel, mit Torchancen auf beiden Seiten wollte sich keiner auf dem Platz mit einem Unentschieden zufrieden geben. In der 75. Minute ertönte schon wieder ein Pfiff des Schiedsrichter, nun war es Paul Czerwanski der von einem Scheeßler im 16 Meter Raum leicht berührt wurde und dadurch unliebsame Bekanntschaft mit dem Rasen machen musste. Markus Berger durfte den Elfmeter verwandeln. 2:3? Denkste! Philipp Miesner wollte sein drittes Tor erzielen und lief, auf einen Abpraller spekulierend, zu früh in den Strafraum. Also hieß es Markus zum Zweiten! Den Schlusspunkt der Partie setzte Gabriel Brunkhorst in der 90. Minute indem er nach einem tollen Solo nur noch vom Torhüter gebremst werden konnte. Somit gewann der BSV das Erste der beiden Duelle mit 2:3.
Positiv zu erwähnen ist der Einsatz Hannes Kracke der trotz terminlicher Verhinderung die Mannschaft in der zweiten Halbzeit unterstützte.

Es holten den ersten Bigpoint:
Kai-Uwe Hoffmann, Dennis Friedrich, Thomas Hollmann, Bullo, Michael Baden, Henning Hoffschulte(Hannes Kracke), Markus Berger, Paul Czerwanski, Christian Lüpke , Phlipp Miesner, Gabriel Brunkhorst
Geschrieben von Andreas Matz

Torschützen:
Markus Berger | Philipp Miesner | Philipp Miesner

0 Kommentare

Fintel II vs. BartelsdorferSV II 5:0(4:0)

02.11.2009, 16:37 | Kategorie Fussball-2.Herren | von Andreas Matz

Zu dem heutigen Ligaspiel reiste die zweite Vertretung der Veerse-Kicker ohne die üblich bekannte Führungsspitze zum nächsten Gegner nach Fintel. Spielbetreuer Florian Jüchter, momentan mit sieben weiteren Spielern im Rehabilitationslager, gab sein Amt an Thomas Hollmann ab. Aufgrund der letzten, leider erfolglosen, Ergebnisse im Wettbewerb wurden die Probleme bei der Teambesprechung auf einen Nenner gebracht. Taktik wird völlig überbewertet, siegen muss reichen!
So frisch, einfach und motivierend diese Parole klingt ging es dann auch in die Partie! Von Beginn an konnte der Bartelsdorfer SV die besseren Akzente Richtung gegnerischen Strafraum setzen. Dank guter Abwehrleistung und einem sicheren Torwart der Gastgeber wurden die Angriffsversuche nicht belohnt. Selbst ein möglicher Strafstoß vom Elfmeterpunkt wurde dem BSV verwehrt. So ging das Spiel bei grauen herbstlichen Wetter in die 21. Minute. Ein Konter der Fintler wurde durch Hannes Kracke mit einem Taktischen Foul vereitelt. Als Folge entschied der Schiedsrichter auf Freistoß. Diesen verwandelten die Gastgeber aus 18 Meter Torentfernung. Damit brachen sämtliche Dämme für eine Torflut. Innerhalb von fünf Minuten folgten zwei weitere Treffer. Gerade als sich der BSV mit guten Tormöglichkeiten von diesem Schock erholte, erhöhte Fintel in der 38. Minute zum 4:0 Halbzeitstand.
Im Laufe der zweiten Hälfte zündete der BSV ein riesiges Maßnahmenpaket zur Schadensbegrenzung. Mittelfeldmacher Markus Berger wurde auf den Liberoposten versetzt. Der entschleunigte Gabriel Brunkhorst wurde für die Neuentdeckung Clayton geopfert. Uwe Hollmann wurde als neue Hoffnung in den Sturm gewechselt und Dennis Friedrich sorgte mit einer gelb/roten Karte für den „jetzt erst recht“ Effekt. Ein wunderbarer Plan der seines gleichen sucht und trotzdem nicht griff!
Keine einzige Maßnahme war von Erfolg gekrönt. Als der BSV in der 72. Minute sogar das 5:0 eingeschenkt bekam, musste die verantwortliche Trainercombo (verfolgt von wütenden Fans) fluchtartig das Stadion verlassen.
Nach dem Spiel hieß es dann Wunden lecken! Stimmen aus der Mannschaft wurden laut: „bei einer 5:0 Niederlage können wir einfach behaupten dass wir abgesagt haben!“

Wer weiß?
Vielleicht hat dieses Spiel auch nie stattgefunden...
und die BSV Redaktion hat sich den Spielbericht nur ausgedacht!
to be continued...
Geschrieben vom Star-Magier und Erfinder Andreas Matz(!)

0 Kommentare

TuS Fintel II - Bartelsdorfer SV II 5:0 (4:0)

02.11.2009, 08:37 | Kategorie Fussball-2.Herren | von Uwe Behrens

Einen hohen Sieg mit 5:0 feierte der TuS Fintel II gegen den Bartelsdorfer SV II. Doch so deutlich wie es das Ergebnis aussagt war der Erfolg der Gastgeber keineswegs. Der BSV konnte spielerisch gut mithalten, versagte vor dem TuS-Tor aber oftmals kläglich und zeigte Schwächen in der Abwehr. Die Gastgeber waren ungleich stärker in der Chancenverwertung und hatten mit Michael Schlicht einen Stürmer, der besonders in der ersten Hälfte die BSV-Abwehr alt aussehen ließ. Beginnend mit einem verwandelten Freistoß gelang Schlicht ab der 20. Minute innerhalb von weniger als zehn Minuten ein lupenreiner Hattrick und brachte damit seine Elf mit 3:0 in Front. In der 38. Minute erhöhte Marcel Renken auf den Pausenstand von 4:0. In Hälfte zwei sah man den BSV häufiger in der gegnerischen Hälfte als umgekehrt, aber zu einem Torerfolg langte es nicht. Fintel blieb mit gelegentlichen Kontern immer torgefährlich und konnte in der 71. Minute durch Jan-Felix Aselmann das Ergebnis gar auf 5:0 hochschrauben.
(geschrieben von Heinrich Gerken)

0 Kommentare

SG Bartelsdorf/Bothel - VfL Sittensen 1:5 (1:1)

02.11.2009, 08:36 | Kategorie Fussball-Altherren | von Uwe Behrens

Die SG Bartelsdorf/Bothel konnte Spitzenreiter VfL Sittensen nicht Paroli bieten und verlor mit 1:5, wurde dabei aber unter Wert geschlagen. Die Gäste zeigten von Beginn an, dass sie über den effektivsten Sturm der Liga verfügen und mit Heiko Gerken einen brandgefährlichen Angreifer haben, der kaum in den Griff zu bekommen ist. In der ersten Halbzeit konnten die Gastgeber das Spiel aber noch offen halten und ihrerseits für manch torgefährliche Situation im Sittensener Strafraum sorgen. Doch eine kleine Unaufmerksamkeit in der SG-Abwehr nutzte Hermann Otten in der 20. Minute zur Führung für den VfL. Unmittelbar vor der Pause reagierte Jens Wingerning bei einem langen Ball in Richtung Sittensener Tor am schnellsten, ließ die VfL-Abwehr stehen und lupfte den Ball über den gegnerischen Schlussmann zum 1:1-Ausgleich ins Netz (35.). Schien sich dadurch für den zweiten Durchgang eine günstige Perspektive für die SG zu ergeben, erhielten die Gastgeber in der 39. Minute einen Dämpfer: Der ungedeckte Dennis Fabian konnte seelenruhig zum 2:1 für den VfL einschießen. Bekamen die Gäste nun immer mehr Oberwasser, so kam der Bruch bei der SG in der 53. Minute mit dem Kopfballtor von Heiko Gerken zum 1:3. Bereits nach wenig mehr als einer Minute besorgte derselbe Spieler bei der in Unordnung geratenen SG-Abwehr das 4:1 für den VfL. Spätestens von diesem Zeitpunkt an lief bei den Gastgebern im gesamten Team absolut nichts mehr zusammen. Der VfL nutzte dies in der 63. Minute mit dem 5:1 durch Andy Urban zu einem unmissverständlichen Sieg.
(geschrieben von Heinrich Gerken)

Torschützen:
Jens Wingerning

0 Kommentare

Walsede III vs. BartelsdorferSV II

30.10.2009, 17:25 | Kategorie Fussball-2.Herren | von Andreas Matz

Mit Ausfällen durch Verletzungen muss jede Fußballmannschaft rechnen. Wenn man sich nun aber die Krankenakte des Bartelsdorfer SV anschaut, muss man als neutraler Beobachter annehmen, dass die hiesigen Chirurgen Bonusmeilen verteilen. 11 Mal in der laufenden Spielzeit hat der Zorn der Götter in Bartelsdorf zugeschlagen und sämtliche Verletzungen von Stauchungen bis zum Schienen-Wadenbeinbruch verursacht!

An diesem Wochenende galt es mit vereinten Kräften die Götter zu besänftigen.

Also ging es, nach reichlichen Opfergaben in der Vornacht, Richtung Walsede!



Wäre da nicht die böse Zeitumstellung gewesen! Eine Stunde vor? Eine Stunde zurück? Das Spiel vielleicht eine halbe Stunde früher oder Später anpfeifen? Anscheinend zu viele Fragen für den Schiedsrichter, der dann sicherheitshalber zu hause blieb!

Nachdem man auf Walseder Seite einen Ersatz gefunden hatte konnte das Spiel mit 27 Minuten Verspätung angepfiffen werden!



Es sollte das Spiel der vergebenden Torchancen werden!

Sieben 100%ige allein in der 1. Halbzeit wovon nur eine genutzt wurde. In der 13. Minute spielte Karlchen von Halbrechts auf Clüver der drei Walseder stehen ließ und zum 1:0 einnetzte. Zuvor hätte Hugo Philipp Miesner das Spiel mit drei Toren für den BSV entscheiden können. Das eine mangelnde Ausnutzung von Torchancen gerächt wird ist jedem Fußball interessierten bekannt. So sollte es auch in diesem Spiel sein! In der 21. Minute nutzten die Walseder ihre bis dahin einzigste Tormöglichkeit und erzielten nach einem Eckstoß den Ausgleich.



Die 2. Halbzeit war das Spiegelbild der Ersten. Der BSV hatte die Chancen und Walsede die Effektivität! Zuerst ging man in der 60. Minute, nach toller Vorarbeit von Herrmann Clüver ,durch Phillip Miesner in Führung, dann musste man fünf Minuten später den Ausgleich hinnehmen! So witterte der Gastgeber Morgenluft und ging sogar weitere sieben Minuten später selber in Führung. Hier wäre das Spiel bei pünktlichen Anpfiff zu ende gewesen aber die Götter waren gnädig und schenkten dem BSV 20 Minuten für eine Aufholjagd! Nach reichlich vergebenden Torchancen erzwang Henning Hoffschulte dank Mithilfe vom Gegner in der 75. Minute den Ausgleich!



Dieses Unentschieden fühlt sich wie eine deutliche Niederlage an und sollte auch als solche gewertet werden! 14:4 Torchancen erklären warum!



Ohne Jetlag sollte nächsten Sonntag ein Sieg wieder möglich sein!
Der Bericht wurde geschrieben von Andreas Matz

0 Kommentare

Seite: 1 << 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 [101] 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 >> 182

Der BSV-Sponsoren-Pool

jetzt helfen!