Gefällt dir!

Like den BSV bei Facebook um immer aktuelle News zu erhalten!

Mit dir!

Jetzt Mitglied im BSV werden! hier!
Eine Übersicht der Beiträge gibt's hier!

Sponsoring!

Vielen Dank an...

Ansprechpartner!

Wer macht was? Alle Ansprechpartner und Spartenleiter des BSV hier!

Termine

Jetzt den BSV-Kalender abonieren und alle Termine auch aktuell auf dem Smartphone sehen! Einfach den Button klicken, während du die Seite auf deinem Smartphone geöffnet hast!

Android Apple

die Match-Box

Die nächsten Spiele von unserem Bartelsdorfer SV im Überblick! Gebe andere Daten ein und klicke auf LOS um weitere Spiele zu sehen oder aboniere den BSV-Kalender!"

Spielberichte

Vorsichtiger Optimismus

27.02.2009, 14:14 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Der BSV ist schon ein merkwürdiger Verein. In elf Hinrundenspielen schossen sie gerade einmal 12 Tore. Und jetzt, nach 2 Testspielen im neuen Jahr, gelangen den grün-schwarzen Kickern schon 11 Tore, denn nach dem 6:4 gegen die zweite von Westerholz gewann der BSV auch das zweite Vorbereitungsspiel gegen den Rotenburger SV III mit 5:1.

Das Spiel verlief relativ einseitig. In der ersten Halbzeit eroberten die Bartelsdorfer den Ball bereits in der Hälfte der Rotenburger. Das optische Übergewicht konnte aber erst durch Sascha Tiedemann in der 26. min genutzt werden, der den Ball kompromislos aus 10 Meter ins Tor semmelte. Wenig später allerdings knickte der Torschütze um und musste ausgewechselt werden. Sein Einsatz im ersten Rückrundenspiel ist fraglich. Für ihn kam Rückkehrer Tobias Willenbrock. Zur Halbzeit dann der nächste Verletzte. Jochen Meinkes' Knie machte sich bemerkbar und er blieb zur "Schonung" in der Kabine. Für ihn kam Jan-Maarten Aalderink zu seinem ersten BSV-Einsatz. Nicht die einzige Premiere an diesem Abend. Denn der zweite Neue aus Hemsbünde Christian Lübke erzielte in der 58. min nach toller Vorarbeit von Veit Kleine Bünning das 2:0 und somit sein erstes Tor für den BSV. Ein Ansporn für die anderen Neuzügänge. Der eingewechselte Henning Hoffschulte markierte gar einen Doppelpack in der 75. bzw. 80. min. und der andere Henning (Behrend) musste sich in der 78. min nur Pfütze vor dem Tor geschlagen geben, sodass der Ball auf der Linie von Tobias Willenbrock ins Tor befördert wurde. Aber so ganz ohne Abwehrschnitzer gehts dann doch nicht. Aus abseitsverdächtiger Position rannte ein Rotenburger in der 61. min. auf das BSV-Tor. Keeper Daniel Lins kam nach Meinung der fachkundigen Tribünenzuschauer viel zu früh raus, wodurch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer fiel. Erwähnenswert sind noch die Äußerrungen des Schiedsrichters über das regnerische Wetter. Als wenn ich was dafür könnte.

Torfolge:
26. min. 1:0 Sascha T.
58. min. 2:0 Christian
61. min. 2:1
75. min. 3:1 Henning H.
78. min. 4:1 Tobias
80. min. 5:1 Henning H.

Was nimmt der BSV jetzt aus der Vorbereitung mit? Waren die Gegner vielleicht zu schwach oder ist dem BSV plötzlich wieder das Toreschießen eingefallen? Bei 11 Toren aus 2 Spielen würden wir sagen: Beides. Am Sonntag gehts dann wieder los mit dem Topspiel in Scheeßel. Bei gleichbleibender Torquote ist der Klassenerhalt ein Kinderspiel.

Yes we can:
Daniel Lins - Oskar Jäger, Mark Meyer, Jochen Meinke (Jan-Maarten Aalderink) - Jan-Hendrik Hesse, Jurek Grapentin, Lars Gerken (Sascha Wahlers), Gabriel Brunkhorst (Christian Lübke), Henning Behrend - Sascha Tiedemann (Tobias Willenbrock), Veit Kleine Bünning (Henning Hoffschulte)

3 Kommentare

Oscarfieber

22.02.2009, 19:54 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Heute Nacht werden zum 81. Mal die Oscars vergeben. Alle Welt schaut nach L.A., wo der BSV sich heute noch nachträglich 7 Nominierungen sicherte.

[b]Beste Technik:[/b]
[b]Jurek Grapentin[/b] als neuer Kapitän, der sich stehts bemühte. Viele gewonnene Zweikämpfe und Impulsgeber im Spiel nach vorn.
[b]Henning Behrend[/b] gilt bei der Fachpresse als Favorit, denn seine perfekten Schüsse gegen Pfosten und Latte sorgten für Staunen

[b]Bester Nebendarsteller:[/b]
[b]Daniel Lins[/b] als wütender Schlussmann. Seit Jahren konstante darstellerische Leistung von ihm. Seine erste Nominierung
[b]Andreas Matz[/b] als Joker (MUAHAHAHAH). Kam zu spät, hatte keine Hose und stellte doch den Spielmacher der Westerholzer matt

[b]Bestes Originaldrehbuch[/b]
Sätze wie "Bei McDonalds gibts Cheeseburger erst ab halb zwölf" brachten weltweit das Kinopublikum zum Lachen und Weinen

[b]Bester Hauptdarsteller:[/b]
[b]Benjamin Bünning[/b] für seine Rolle in "Der seltsame Fall des Benjamin Bünning", indem er einen verkaterten rechten Läufer mimt, der ganz plötzlich ins defensive Mittelfeld rückt... und versagt.

[b]Bester Film[/b]
[b]"TuS Westerholz II gg. BSV"[/b] Dieses Spiel hatte alles. 2:0 Führung durch den Jüngsten. Ausgleich. Wieder 2 Tore vorn. Elfmeter. Veits' Hättrick. Spannende Schlussphase und das Kopfballungeheur Lars Gerken. Oscarreif.

Torfolge:
06.min 0:1 Veit
12.min 0:2 Veit
13.min 1:2
15.min 2:2
23.min 2:3 Hermann
31.min 2:4 Jurek
38.min 3:4 Elfmeter
41.min 3:5 Veit
68.min 4:5
82.min 4:6 Lars

And the Oscar goes to...
Daniel Lins - Oskar Jäger, Mark Meyer, Jochen Meinke - Benjamin Bünning (Andreas Matz), Jurek Grapentin, Hermann Clüver (Christian Lübke), Lars Gerken (Gabriel Brunkhorst), Henning Behrend - Sascha Tiedemann, Veit Kleine Bünning (Tobias Willenbrock)

8 Kommentare

Kinderfasching 2009 - jetzt doch!

16.02.2009, 09:49 | Kategorie Verein | von Sascha Tiedemann

[b]Kinderfasching in Bartelsdorf...[/b]

... heißt es nun doch (!) am Samstag, den 21. Februar 2008 um 14:45 Uhr bei Gastwirt Ehlermann!

Es lädt ein, euer Bartelsdorfer Sportverein!

[center][img=http://www.bartelsdorfersv.de/bilder/allgemein/thumbnail.php?path_img=bilder/2007 Kinderfasching/&img=Bild 016.jpg&path_cache=cache/&max=500&cache=0&gal=9] [/center]

0 Kommentare

Jurek gegen den Rest

08.02.2009, 14:22 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Da standen am Samstag also Mark, Tobi, Andreas, Henning und Jochen vor der Rotenburger Fussballhalle und wunderten sich, wo denn der Rest der Mannschaft ist. Daniel und Tommy kommen nach. Gut. Wahle? Krank vom Freitagstraining. Janni? Lernen. Flo? Lernen. Dennis? Lernen. Lars? Diplomarbeit. Ben? Diplomarbeit. Tiedi? Keinen Bock. Michael? Keine Hallenschuhe. Phillip? Arbeiten. Steffen? Gerade Aufgestanden. Ralf? Beim Freitagstraining gestorben. Mo? Kindergeburtstag. Oskar, Jan-Maarten & Christian? Fragezeichen. Kai? Verlegt Bodenbelag. Berger? Verletzt. Uwe Hollmann? Gehts noch. Gabriel? Verpeilt.

Und jetzt?

Ruf' mal einer Jurek an. Der macht das schon.

Stimmt, denn bereits im ersten Spiel gegen den SSV Wittorf III erzielte Jurek Grapentin das goldene Tor zum 1:0. Allerdings hatte der BSV auch ganz schön Glück, denn gleich 3 mal prallte der Ball an den Innenpfosten. Daniel Lins kommentierte das mit: "Auge". Im nächsten Spiel gab es dann einen ungefährdeten 3:1 Sieg über die zweite Mannschaft vom Rotenburger SV III. Das darauffolgende Spiel war das Beste was der BSV an diesem Tag machte. 4:0 gewann man gegen den TuS Mulmshorn II. Alle Tore schoss dabei, na wer wohl, Jurek Grapentin. Eins davon sogar in Unterzahl, nachdem Henning Behrend für 2 min des Feldes verwiesen worden war. Eine der wenigen richtigen Schiedsrichterentscheidungen in diesem Tunier. Nach einem Spiel Pause ging es dann gegen die erste Mannschaft des Tuniergastgebers Rotenburger SV III und wieder gewann man mit 3:1. Und wenn Jochen Meinke gegen beide Rotenburger Mannschaften ein Tor erzielt, dann sagt das schon einen ganze Menge über den Gastgeber aus. Danach gab Coach Tommy auch schon das erste Siegerbier aus. Ein fataler Fehler. Denn im Spiel gegen den TuS Nartum II vergab man neben der 1:0 Führung auch den Tuniersieg. Mit viel Glück kamen die Nartumer zum Ausgleich und ihre "Energie Cottbus"- Taktik ging auf, weil Bartelsdorf anrante und sich Konter einfing, sodass es am Ende 3:1 für Nartum hieß. Aber mit einem hohen Sieg gegen den TuS Bothel II wäre Platz 1 noch drin gewesen, aber Mark Meyers ersten Tuniertor und ein "sensationeller" Volleyschuss mit links von Henning Behrend zum 2:1-Sieg reichten nicht aus. Am Ende war Bothel um 3 Tore besser als der BSV, der ohne den alles überragenden Jurek Grapentin, der alleine 8 der 14 BSV-Tore erzielte wohl weiter hinten in der Endabrechnung gewesen.

TuS Mulmshorn II - TuS Bothel II 0:4
RSV III 1 - TuS Nartum II 0:3
SSV Wittorf III - [b]Bartelsdorfer SV[/b] 0:1
RSV III 2 - TuS Mulmshorn II 0:1
TuS Bothel II - RSV III 1 3:0
TuS Nartum II - SSV Wittorf III 2:0
[b]Bartelsdorfer SV[/b] - RSV III 2 3:1
TuS Mulmshorn II - RSV III 1 1:1
TuS Bothel II - TuS Nartum II 2:1
SSV Wittorf III - RSV III 2 0:1
[b]Bartelsdorfer SV[/b] - TuS Mulmshorn II 4:0
TuS Bothel II - SSV Wittorf III 3:0
RSV III 1 - [b]Bartelsdorfer SV[/b] 1:3
TuS Nartum II - TuS Mulmshorn II 3:2
RSV III 2 - TuS Bothel II 2:3
RSV III 1 - SSV Wittorf III 5:1
TuS Nartum II - [b]Bartelsdorfer SV[/b] 3:1
RSV III 1 - RSV III 2 2:2
TuS Mulmshorn II - SSV Wittorf III 2:1
[b]Bartelsdorfer SV[/b] - TuS Bothel II 2:1
RSV III 2 - TuS Nartum II 2:0

Tabelle:
1. TuS Bothel II 16:5 15P
2. [b]Bartelsdorfer SV[/b] 14:6 15P
3. TuS Nartum II 12:7 12P
4. RSV III 2 8:9 7P
5. TuS Mulmshorn II 6:13 7P
6. RSV III 1 9:13 5P
7. SSV Wittorf III 2:14 0P

Torschützenliste:
Jurek Grapentin 8 Tore
Henning Behrend 2 Tore
Jochen Meinke 2 Tore
Tobias Willenbrock 1 Tor
Mark Meyer 1 Tor

Erwähnenswert ist zudem, dass das Tunier durch Fehlpässe, Stolpereinlagen, falsche Schiedsrichterentscheidungen, das Abbolzen des Schiedsrichters und temperamentvoller Protest der Spieler gegen falsche und richtige Schiedsrichterentscheidungen einen sehr hohen Entertainmentlevel erreicht hat. Nicht zuletzt durch die Zwischenrufe, Kommentare und Pöbeleinlage auf der Tribüne durch uns.

BSV. Wo wir sind ist was los.

Es begeisterten:
Nur Jurek

9 Kommentare

BSV verpasst Sensation

02.02.2009, 13:10 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Es wäre auch zu viel des Guten gewesen. Mit gefühlten 18 Promille trat der BSV am Sonntag zum Halbfinale der Hallenkreismeisterschaften in Tarmstedt an und erreichte einen achtbaren dritten Gruppenplatz. Der reicht zwar nicht für das Erreichen der Endrunde, aber man hatte sich auf keinen Fall unter Wert verkauft.

Man stand vor einer schwierigen, aber dennoch lösbaren Aufgabe gegen FC Hesedorf, TuS Zeven und TuS Hipstedt die Endrunde zu erreichen. Aber der gefährlichste Gegner an diesem Tag war der Kater. Kein Wunder, wenn man Samstag noch eine Kohltour mitnimmt. Und während man dem ein oder anderen BSV-Spieler aus dem Gesicht lesen konnte "Bewegen? Och nöööö", verbreitete sich die Nachricht, dass auch der FC Hesedorf am Samstag auf einem 30. Geburtstag ordendlich getankt hat. Und es sah auch gar nicht so schlecht aus, nur bis zum ersten Gegentor. Hesedorf wurde das Spiel überlassen, Bartelsdorf beschränkte sich auf Defensivarbeit. Nach dem etwas glücklichem 0:2 war das Spiel gelaufen, zumal Torchancen für den BSV sehr übersichtlich in der Anzahl waren. So musste im zweiten Spiel gegen Kreisligist TuS Zeven zählbares rausspringen, um ins Finale zu gelangen. Klar, und danach ziehen wir los und verpassen dem Papst einen Tritt in die Weichteile. Doch ganz so unmöglich war dann doch nicht. Der BSV erarbeite sich mehr und mehr Torchancen, die Größte hatte Jan-Hendrik Hesse, der aus gut 1 Meter Entfernung den Ball nicht über die Torlinie picken konnte. Zeven lies nur ab und zu durchblicken, dass sie in der Kreisliga spielen und siegte am Ende verdient mit 2:0. Damit war nun klar, der Höhenflug des BSV war beendet. Die ersten mitgereisten Fans machten sich auf den Weg nach Hause. Aber man wollte sich gut aus dem Tunier verabschieden. Und im letzten Spiel des Tages kam der große Auftritt des BSV. Jurek Grpentin erzielte das erste Tor des Tages für den BSV. Und auf einmal war sie da, diese Leichtigkeit, diese Unbekümmertheit, mit der der BSV das Halbfinale erreichte. Jurek Grapentin war erneut beteiligt, als er genial den auf Henning Behrend ablegte, der unbedrängt das 2:0 erzielte. Und dann war es endlich soweit. Spieler, Fans, Funktionäre, Gegner und Schiedsrichter sahen den Moment des Sascha Tiedemanns. Mit eigenem Fanclub angereist zeigte der Stürmer sein wahres Können und markierte irgendwie das 3:0. In der Folge zeigte Tiedi dann noch einmal allen wie man den Ball behauptet und den Gegner düpiert, indem er vor dem eigenen Strafraum die Gegenspieler wie Fahnenstangen austanzte und sie damit zur Verzweiflung trieb. Zwar kassierte der BSV noch 2 Gegentore, aber außer Keeper Daniel Lins regte das Keinen mehr auf.

Der BSV gehört in dieser Saison zu den 16 besten Mannschaften, die an der Hallkreismeisterschaft teilnahmen. Das ist, gemessen an der aktuellen Tabellenposition, ein riesen Erfolg und macht Mut für die Rückrunde, deren Vorbereitung ab dieser Woche immer Dienstags und Freitags beginnt.

Halbfinale Gruppe 4:

TuS Zeven - TuS Hipstedt 4:2
[b]SV Bartelsdorf[/b] - FC Hesedorf 0:2
TuS Hipstedt - FC Hesedorf 1:10
[b]SV Bartelsdorf[/b] - TuS Zeven 0:2
TuS Zeven - FC Hesedorf 2:0
[b]SV Bartelsdorf[/b] - TuS Hipstedt 3:2

Tabelle:
1. TuS Zeven 8:2 9P
2. FC Hesedorf 12:3 6P
3.[b]SV Bartelsdorf[/b] 3:6 3P
4. TuS Hipstedt 5:15 0P

Helden 09:
Daniel Lins - Jurek Grapentin, Jan-Hendrik Hesse, Sascha Wahlers, Jochen Meinke - Hermann Clüver, Henning Behrend, Tobias Willenbrock, Sascha Tiedemann - Lars Gerken

10 Kommentare

Seite: 1 << 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 [121] 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 >> 182

Der BSV-Sponsoren-Pool

jetzt helfen!