Gefällt dir!

Like den BSV bei Facebook um immer aktuelle News zu erhalten!

Mit dir!

Jetzt Mitglied im BSV werden! hier!
Eine Übersicht der Beiträge gibt's hier!

Sponsoring!

Vielen Dank an...

Ansprechpartner!

Wer macht was? Alle Ansprechpartner und Spartenleiter des BSV hier!

Termine

Jetzt den BSV-Kalender abonieren und alle Termine auch aktuell auf dem Smartphone sehen! Einfach den Button klicken, während du die Seite auf deinem Smartphone geöffnet hast!

Android Apple

die Match-Box

Die nächsten Spiele von unserem Bartelsdorfer SV im Überblick! Gebe andere Daten ein und klicke auf LOS um weitere Spiele zu sehen oder aboniere den BSV-Kalender!"

Spielberichte

SG Visselhövede/Wittorf/Schwitschen gegen SG Bartelsdorf/Bothel 0:1 (0:0)

15.09.2008, 08:05 | Kategorie Fussball-Altherren | von Uwe Behrens

Dem Spielverlauf nach verdient aber dennoch knapp bezwang die SG Bartelsdorf/Bothel die SG Visselhövede/Wittorf/Schwitschen in Wittorf mit 1:0. Bereits in der ersten Halbzeit hatten die Gäste leichte Vorteile und hätten den Chancen nach in Führung liegen können, aber im Abschluss haperte es ein ums andere Mal. Den Gastgebern bot sich lediglich drei Minuten vor der Pause eine Großchance, die aber kläglich vergeben wurde. Nach dem Wechsel nahm die Gäste-SG das Heft vollends in die Hand und berannte das Tor der Gastgeber am laufenden Band, ohne sich jedoch im gegnerischen Strafraum entscheidend durchsetzen zu können. Ans Tore schießen war nun bei den Gastgebern kaum noch zu denken, da die sichere Gäste-Abwehr, in der Guido Schadel nach Erreichen der Altersgrenze sein Debüt gab und eine solide Partie lieferte, nichts mehr anbrennen ließ. In der 65. Minute fiel dann der kaum noch erwartete Treffer des Tages, als Cord Meyer nahe der Tor-auslinie den Ball vor das Gastgebertor hob und Christoph Schröder das Leder mit dem Kopf ins lange Eck verlängerte. Erwähnenswert, dass für den nicht erschienenen Unparteiischen der erst 15-jährige Wittorfer Jugend-Schiedsrichter Steffen Ludwig in die Bresche sprang und die Partie zur allgemeinen Zufriedenheit über die Runden brachte.
(geschrieben von Heinrich Gerken)

Es haben gespielt: Volker Mahnken, Uwe Behrens, Marcus Sachs, Guido Schadel, Christoph Schröder, Volker Trappe, Michael Stölpe, Ingo Kröger, Ralf Gerken, Martin Hintelmann, Hansi Lange, Lars Trochelmann, Torsten Behrens, Cord Meyer, Jörg Maier

Torschützen:
Christoph Schröder

0 Kommentare

Ein kleiner Leserbrief

10.09.2008, 14:37 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Benjamin Bünning

Diese Woche das Thema: Wem ich schon immer mal danken wollte!

Es gibt 1000 gute Gründe einfach mal Danke zu sagen.
Obs ein dank an die Mutti ist, weils dort immer frische Wäsche und was zu Essen gibt.
Obs ein Dank an einen guten Freund ist, der einem bei 8 Promille noch den nötigen Halt an der Theke verschafft.
Oder der Dank an den kollanten Polizisten der bei Tempo 180 in der 20-Zone nochmal beide Augen zudrückt.
Danke sagen kann so schön sein.
Und darum sage ich:

DANKE JOCHEN MEINKE!!!

Aber der Reihe nach.
Ich hab mir die letzten Wochen einmal die Spiele des Bartelsdorfer SV angeschaut und auch hier und da selbst zum desaströsen Start beigetragen. Und ich muss sagen: Schön war das nicht. Und es musste sich dringend etwas ändern.
Da kam der Gengner aus Unterstedt gerade recht, denn wie hat schon Petula Clark ganz richtig festgestellt:

When you're alone and life is making you lonely
You can always go - downtown
When you've got worries, all the noise and the hurry
Seems to help, I know - downtown
Just listen to the music of the traffic in the city
Linger on the sidewalk where the neon signs are pretty
How can you lose?

Genau, wie kann man da verliern?

Aber genau nach dieser Niederlage sah es mal wieder aus gegen Downtown-Unterstedt. Armer Jochen Meinke, mit solch einer Mannschaft gestraft zu sein.
Wie schon so oft musste er mal wieder ganz alleine die Kohlen aus dem Feuer holen. Mit einem beherzten Antritt und einem Solo das seines Gleichen sucht, marschierte er übers Feld an Freund und Feind vorbei und ließ dem konsternierten Keeper der Unterstedter keine Chance. Und das Alles ohne Knie.

Deswegen sage ich:
DANKE JOCHEN MEINKE!!!

Aber fairerhalber muss man auch sagen:
DANKE ABWEHR VON UNTERSTEDT

Und somit möchte ich meine Dankesrede abschließen und hoffe in der nächsten Woche sagen zu können:
DANKE Daniel Lins - DANKE Sascha Wahlers, Mark Meyer und Jan-Hendrik Hesse, DANKE Lars Gerken, Andreas Matz, Thomas Hollmann und Benjamin Bünning, DANKE Gabriel Brunkhorst, Philip Göttert, Steffen Lohmann und Michael Lange, DANKE, DANKE, DANKE...

DANKE für die Aufmerksamkeit

Das Thema in der nächsten Woche: Einfach mal die Fresse halten!!!
Hierzu herzlich eingeladen (allesamt incognito natürlich): Das Objektiv, das Teleobjektiv und das Weitwinkelteleobjektiv (vllt. kommt der Bericht dann ja von euch!)

0 Kommentare

SG Unterstedt gegen Bartelsdorfer SV 1:1 (1:0)

08.09.2008, 08:01 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Uwe Behrens

Mit dem 1:1-Unentschieden haben weder die SG Unterstedt noch der Bartelsdorfer SV die eigene Situation in der 3. Kreisklasse Süd wesentlich verbessern können. Zumindest holten aber beide Teams den jeweils ersten Punkt in der laufenden Saison. Die Gastgeber drängten von Beginn an den BSV in die eigene Hälfte zurück und erspielten sich bald die ersten Chancen. In der 10. Minute wurde Steffen Werwoll in der Strafraummitte von links angespielt und zögerte nicht, dass Leder im langen Eck des BSV-Tores unterzubringen. Die überlegenen Gastgeber erspielten sich in der Folgezeit zwar noch gute Tormöglichkeiten, bissen sich aber auch bei der aufmerksamen BSV-Abwehr mit dem umsichtigen Libero Sascha Wahlers und dem gut aufgelegten Torhüter Daniel Lins die Zähne aus. Vor dem Wechsel brachte der BSV vor dem gegnerischen Strafraum kaum etwas zu Stande, erst nach der Pause brachten die Gäste anstatt mit Kontern eine spielerische Linie in die Partie und konnten sich nun im Mittelfeld besser behaupten. In der 72. Minute ging Abwehrspieler Jochen Meinke von der Mittellinie auf und davon und zog - ohne dass die Unterstedter Abwehr ernsthaft eingreifen konnte - im gegnerischen Strafraum zum 1:1-Ausgleich ab. Meinke erzielte damit nach drei Jahren sein erstes Pflichtspieltor für den BSV und rettete seinem Team wenigstens einen Punkt.
(geschrieben von Heinrich Gerken)

Torschützen:
Jochen Meinke

0 Kommentare

SG Bartelsdorf/Bothel gegen FC Fintau 1:0 (1:0)

01.09.2008, 08:01 | Kategorie Fussball-Altherren | von Uwe Behrens

Im ersten Spiel der neuen Punktrunde behielt die SG Bartelsdorf/Bothel gegen den FC Fintau verdient mit 1:0 die Oberhand. Der spielentscheidende Treffer fiel bereits in der 3. Minute, als der vom TuS Brockel zu seinem ursprünglichen Stammverein TuS Bothel zurückgekehrte Michael Stölpe mit einem wahren Hammer aus zwanzig Meter Torentfernung dem FC-Keeper keine Chance ließ. Zu diesem Zeitpunkt war nicht zu erahnen, dass dieser Treffer das „goldene Tor“ des Tages bedeuten sollte, zumal die Gastgeber auch im weiteren Spielverlauf Vorteile für sich erspielen und ständig torgefährlich wirkten. Auch in der zweiten Spielhälfte konnten die spielerisch keineswegs schwachen Gäste kaum einmal für ernste Gefahr vor dem SG-Tor sorgen, während in den Reihen der SG gefälliger kombiniert und das Tor der Gäste ständig berannt wurde. Die FC-Abwehr konnte aber auch deswegen weitere Gegentreffer verhindern, weil die SG-Stürmer mit ihren Chancen recht großzügig umgingen und im Abschluss Schwächen offenbarten. So konnten die Gastgeber erst mit dem Schlusspfiff der drei Punkte durch den knappsten aller Siege sicher sein.
(geschrieben von Heinrich Gerken)

Es haben gespielt: Volker Mahnken, Uwe Behrens, Thomas Hollmann, Marcus Sachs, Christoph Schröder, Volker Trappe, Michael Stölpe, Ingo Kröger, Ralf Gerken, Torsten Behrens, Hansi Lange, Jörg Maier, Martin Hintelmann

Torschützen:
Michael Stölpe

0 Kommentare

TuS Hellwege 2 - BSV 1:0 (1:0)

25.08.2008, 21:31 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

"Das Gegurke kann man sich von draußen echt nicht angucken" - stimmt.

Die Offensive des BSV lässt momentan zu wünschen übrig. Das einzige Tor erzielte bisher Verteidiger Mark Meyer. Auch gegen Hellwege war von Torgefahr nichts zu sehen. Und ein Sonntagsschuss stürzt den BSV in eine mittlere Krise.

Das Lazaret der Bartelsdorfer schien sich zu lichten. Lediglich auf Jochen Meinke, Dennis Friedrich und Ralf Ehlermann musste verzichtet werden. Lars Gerken wurde fitgespritzt und Sascha Tiedemann konnte sich auf Grund "chronischer langeweile" nicht mit der Zuschauerrolle anfreunden. Unterstützung erhielt man zusätzlich durch Alt-Herrenspieler Ralf Gerken. Doch gebracht hat das alles nichts. In der ersten Hälfte wirkte der BSV ideen- und vor allem bewegunslos. Es war ein richtig müder Kick, denn die Hellweger standen den Bartelsdorfern in Sachen Einsatz in nichts nach. In der 14. min schläft die BSV-Abwehr. Ein langer Ball wird gerade noch so verlängert und ein Hellweger Stürmer steht sträflich frei vor Keeper Daniel Lins und dann trifft er den Ball auch richtig. 0-1 und... Troztreaktion des BSV oder wenigstens ein Hallo-Wach-Effekt? Fehlanzeige. Es wurde in der gleichen lethargischen Art weitergespielt wie zuvor. In der zweiten Hälfte schwanden dann die Kräfte der Hausherren, aber wie letzte Woche konnte der BSV kein Kapital daraus schlagen. Hinzu kam dann die Verletzung von Sascha Tiedemann nach 65 min. In der Schlussphase der Partie legte der BSV noch einmal nach. Die Hellweger kamen vom eigenen Strafraum nicht mehr weg. Es ähnelte einem Handballspiel. Bis zum Strafraum hatte der BSV jetzt alles im Griff doch am Strafraum standen die Hellweger zu gut oder die Bartelsdorfer stellten sich zu dumm an. Die größte Chance zum Ausgleich hatte der seit langer Zeit wieder spielende Steffen Lohmann aber er wollte den Torwart ausspielen anstatt ihn zu überlupfen.

In den ersten beiden Spielen der Saison zeigt sich, dass es dem BSV an Laufbereitschaft und durchdachten Aktionen fehlt. Hier 3 Beispiele aus dem Spiel gegen Hellwege:
1.: Der BSV erobert den Ball in der eigenen Hälfte. 2 Spieler stehen auf Höhe der Mittellinie und wollen den Ball ohne ihm entgegenzugehen.
2.: Ein Freistoß aus halb linker Position vor dem Strafraum. Ein guter Schuss von Florian Jüchter, doch die mitgelaufenen BSV-Spieler stehen 2 Meter von der Mauer entfernt und warten auf die Hereingabe.
3.: Ein Angriff der Hellweger wird auf der rechten Seite unterbunden. Niemand bietet sich auf der rechten Seite an und hinten wird versucht den Gegner auszuspielen.

Dies soll keine Kritik sein. Es sind nur ein paar Beobachtungen vom Spielfeldrand.

Es spielten:
Daniel Lins - Oskar Jäger, Mark Meyer, Andreas Matz (Thomas Hollmann) - Jan-Hendrik Hesse, Sascha Wahlers, Ralf Gerken, Lars Gerken, Sascha Tiedemann (Gabriel Brunkhorst) - Benjamin Bünning (Steffen Lohmann), Florian Jüchter

3 Kommentare

Seite: 1 << 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 [123] 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 >> 175

Der BSV-Sponsoren-Pool

jetzt helfen!