Gefällt dir!

Like den BSV bei Facebook um immer aktuelle News zu erhalten!

Mit dir!

Jetzt Mitglied im BSV werden! hier!
Eine Übersicht der Beiträge gibt's hier!

Sponsoring!

Vielen Dank an...

Ansprechpartner!

Wer macht was? Alle Ansprechpartner und Spartenleiter des BSV hier!

Termine

Jetzt den BSV-Kalender abonieren und alle Termine auch aktuell auf dem Smartphone sehen! Einfach den Button klicken, während du die Seite auf deinem Smartphone geöffnet hast!

Android Apple

die Match-Box

Die nächsten Spiele von unserem Bartelsdorfer SV im Überblick! Gebe andere Daten ein und klicke auf LOS um weitere Spiele zu sehen oder aboniere den BSV-Kalender!"

Spielberichte

TuS Bothel III - BSV 0-2 (0-0)

19.11.2007, 11:28 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Benjamin Bünning

„High Noon – Zwölf Uhr mittags“ in Bothel – „The Empire Strikes Back“



„Eine Hand voll Dollar“ oder auch „Eine Hand voll Dollar mehr“ hätten wohl einige Spieler an diesem Sonntag gegeben um nach der Party am Vortag in Sothel nicht die Fußballschuhe schnüren zu müssen. Aber wie „An jedem verdammten Sonntag“ mussten die Kicker des BSV und des TuS Bothel 3 auch an diesem Wochenende ran, auch wenn einigen wohl noch die Melodie von „Spiel mir das Lied vom Tod“ durchs Hirn bimmelte – „Dead Man Walking“ einmal anders…



Aber der BSV hatte sich für diese Partie viel vorgenommen, mit einem Sieg wollte man bis auf einen Punkt zu den Bothelern aufschließen. Eine weitere Niederlage dagegen wäre wohl „Der Untergang“ gewesen. In der ersten Hälfte war auf dem Platz aber nicht viel los. Sehenswert war allenfalls noch die Kung Fu-Einlage in bester „Fight Club“-Manier von Florian Jüchter, die seinem Gegenspieler einen Zahn gekostet. Vor dem Tor passierte dagegen herzlich wenig. Lediglich durch ein paar Unaufmerksamkeiten der Abwehrspieler Oskar Jäger und Mark Meyer war hin und wieder mal „Gefahr in Verzug“, aber man kann ihnen keinen Vorwurf machen, „Denn sie wissen nicht was sie tun“. Außerdem war Schlussmann Daniel Lins an diesem Tag einmal nicht „Out of Control“ und ließ absolut nichts anbrennen.



Im zweiten Durchgang hatte der BSV aber eindeutig mehr vom Spiel und der TuS Bothel war von Anfang an mächtig „Under Pressure“. Ein ums andere mal war das Kombinationsspiel der Bartelsdorfer „2 Fast and 2 Furios“ für die alten Abwehrrecken der Botheler und so konnte Tobias Willenbrock nach einer schönen Flanke von Michael Lange endlich sein erstes Saisontor erzielen. Aber auch die Einwechslung von Sascha Tiedemann sorgte für wesentlich mehr Schwung. Kurz darauf konnte er auf 2-0 erhöhen. Im Publikum wurde die „Die Blechtrommel“ ausgepackt und frenetisch gefeiert. Nur wenige Minuten später hatte Sascha Tiedemann sogar das 3-0 auf dem Fuß und hätte mit seinem 6. Saisontreffer das halbe „Dreckige Dutzend“ voll machen können, doch er scheiterte am Keeper der Botheler.



Erwähnenswert wäre da auch noch die Szene Mitte der zweiten Halbzeit, als „Master and Commander“ Michael Lange auf und davon war und von seinem Gegenspieler „Erbarmungslos“ von den Beinen geholt wurde. Michael lange ließ sich noch geschickt in den Strafraum fallen und auf der Tribüne dachte man schon: Elfmeter und „Ein Mann sieht Rot“!
Da wäre sie wieder gewesen, „Die Angst des Tormanns beim Elfmeter“, aber „Die Jury“ beließ es lediglich bei Gelb und „Das Urteil“ lautete Freistoß an der Strafraumkante. Während Oskar Jäger sich den Ball zu Recht legte, hatten die Botheler erhebliche Probleme eine vernünftige Mauer aufzustellen, aber schließlich wissen wir ja alle spätestens seit dem Geschichtsunterricht von Onkel Walter Ulbricht: „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!“
Eine gute Gelegenheit also für Oskar Jäger und alle auf der Tribüne dachten sich: „Kick it like Beckham“, aber das was am Ende dabei herauskam, war eher ein Schüsschen der Kategorie „Vom Winde verweht“.



Am Ende entführte der BSV also mit „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ drei Punkte aus Bothel und kann nun beruhigt in die wohlverdiente Winterpause gehen. Nach den Klassikern wie „BSV – der unheimliche Verein aus einer anderen Welt“ und „BSV – Die Rückkehr“, nun also „BSV – Die Wiedergeburt“.



Fortsetzung folgt…







Hauptdarsteller:
Daniel Lins – Sascha Tiedemann – Tobias Willenbrock



Nebendarsteller:
Michael Lange – Sascha Wahlers – Florian Jüchter – Mark Meyer – Jochen Meinke – Jan-Hendrik Hesse – Lars Gerken – Philip Göttert – Oskar Jäger



Special Guests:
Andreas Matz – Christoph Grobbrügge



Statisten:
Benjamin Bünning



Regie:
Thomas Hollmann

1

6 Kommentare

TuS Bothel III gegen Bartelsdorfer SV 0:2 (0:0)

19.11.2007, 07:28 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Uwe Behrens

Der TuS Bothel III trat gegen den Bartelsdorfer SV bereits zum Rückspiel in der laufenden Saison an und musste beim 0:2 auch nach dem sechsten Aufeinandertreffen in der 3. Kreisklasse Süd mit der sechsten Niederlage erkennen, dass gegen den BSV scheinbar nicht zu gewinnen ist. Die Gastgeber hatten zunächst mehr vom Spiel, glänzten vor dem BSV-Strafraum aber mehr durch Harmlosigkeit denn durch Gefährlichkeit. Die BSV-Abwehr blieb überwiegend Herr der Lage. Auch mit der Einwechslung der S-40-Haudegen Norbert Wichern und Manfred Bassen änderte sich auf Botheler Seite wenig, vielmehr reifte die Erkenntnis, dass sich vergebene Chancen oftmals rächen. In der 54. Minute setzte sich Michael Lange auf der linken Seite durch, passte zu Tobias Willenbrock und dieser vollstreckte zur 1:0-Führung für den BSV. Dem Torjäger des vergangenen Spieljahres gelang damit im letzten Spiel vor der Winterpause der erste Treffer dieser Saison. Dieses Tor gab dem BSV zusehends Auftrieb und führte in der 64. Minute zum 2:0, als Sascha Tiedemann nach Zusammenspiel mit Tobias Willenbrock für die Vorentscheidung sorgte. Beim TuS machten sich danach Lähmungserscheinungen bemerkbar. Er wirkte im Sturm in der Schlussphase zu saft- und kraftlos, um dem Spiel noch eine Wende zu geben.
(geschrieben von Heinrich Gerken)

Torschützen:
Tobias Willenbrock | Sascha Tiedemann

0 Kommentare

TuS Hemsbünde gegen SG Bartelsdorf/Bothel 2:1 (2:0)

19.11.2007, 07:25 | Kategorie Fussball-Altherren | von Uwe Behrens

Die Ambitionen der SG aus Bartelsdorf und Bothel, bei der Vergabe des Staffelsieges in der Altherrenkreisklasse Süd ein entscheidendes Wörtchen mitzureden, haben durch die 1:2-Niederlage beim TuS Hemsbünde einen Dämpfer erhalten. Die Gastgeber begannen die Partie engagiert, zeigten das bessere Zusammenspiel und gingen in der 11. Minute nicht unverdient in Führung, als der SG-Torhüter einen Ball nicht unter Kontrolle bekam und Hasan Sahinbas am schnellsten reagierte und das Leder im SG-Tor unterbrachte. In der 16. Minute fiel durch Michael Neuschwander, der später mit einer Schulterverletzung bedauerlicherweise ausscheiden musste, bereits das 2:0, womit den Gästen dann endgültig der Schneid abgekauft war und alle gutgemeinten Spielzüge Stückwerk und ohne Wirkung blieben. Es dauerte bis weit in die zweite Spielhälfte, bis die SG das Spiel besser in den Griff bekam und der TuS nun kaum noch Einschussmöglichkeiten besaß. Aber die mehr und mehr in die Defensive gedrängten Gastgeber fingen mit ihrer starken Abwehrkette die Angriffe der SG meist ohne größere Probleme ab, da das Zusammenspiel der Gäste auch weiterhin unproduktiv blieb. Erst in der 67. Minute gelang Ingo Kröger mit einem Schuss aus halbrechter Position ins lan-ge Eck der Anschlusstreffer, der den Sieg des TuS Hemsbünde aber nicht mehr gefährden konnte.
(geschrieben von Heinrich Gerken)

Es haben gespielt: Volker Mahnken, Helge Kandt, Uwe Hollmann, Ralf Fischer, Torsten Behrens, Hansi Lange, Ralf Gerken, Ingo Kröger, Uwe Behrens, Martin Hintelmann, Jens Wingerning, Thomas Hollmann, Udo Griech, Mike Wingerning

Torschützen:
Ingo Kröger

0 Kommentare

SV Horstedt II gegen Bartelsdorfer SV 0:2 (0:1)

12.11.2007, 15:05 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Uwe Behrens

Mit dem 2:0-Sieg bei der zweiten Vertretung des SV Horstedt tastet sich der BSV langsam wieder an die in der Tabelle vor ihm stehenden Mannschaften heran. Nachdem die Gäste zum Auftakt druckvoller gespielt und die Gastgeber in der eigenen Hälfte eingeschnürt hatten, gingen sie nach viertelstündiger Spielzeit in Führung, als Sascha Tiedemann eine von Lars Gerken von der linken Seite geschlagene Flanke am langen Pfosten direkt ins Netz des SVH-Tores lenkte. Danach kamen die Horstedter besser ins Spiel, vermochten jedoch aus ihrer optischen Überlegenheit kein Kapital zu schlagen. In der Schlussphase der ersten Halbzeit war der BSV dann wieder am Drücker, so dass seine Führung beim Seitenwechsel in Ordnung ging. In der zweiten Hälfte starteten die Gastgeber mit schnellen Angriffen auf das BSV-Tor und der Ausgleich lag minutenlang in der Luft, aber wieder mangelte es beim SVH an einem Vollstrecker. Als der BSV das Spiel wieder offener gestaltete, hatte er seinerseits Möglichkeiten, die Führung auszubauen, jedoch bedurfte es dazu eines Handelfmeters in der 69. Minute. Florian Jüchter als bekannt sicherer Strafstoßschütze ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte sicher zum 2:0. Die Gastgeber kamen in den letzten zwanzig Minuten nur noch wenig gefährlich in den BSV-Strafraum, während die Gäste durchaus Chancen hatten, den verdienten Sieg deutlicher ausfallen zu lassen.

(geschrieben von Heinrich Gerken)

Torschützen:
Sascha Tiedemann | Florian Jüchter

0 Kommentare

MTV Wohnste - SG Bartelsdorf/Bothel 4:3 n. E. (1:0, 1:1)

11.11.2007, 11:26 | Kategorie Fussball-Altherren | von Uwe Behrens

Im auf Donnerstag, 8.11.2007, vorgezogenen Spiel der 1. Hauptrunde des Altherren-Kreispokals zwischen dem MTV Wohnste und der SG Bartelsdorf/Bothel setzte sich der MTV knapp mit 4:3 nach Elfmeterschießen durch. Der interessante Leistungsvergleich zweier Spitzenmannschaften der Altherrenkreisklassen Mitte und Süd endete, mehr als es das Ergebnis aussagt, mit Vorteilen zugunsten des Nordkreisvertreters.

In dem unter ungünstigen Witterungsverhältnissen leidenden Spiel waren die Gäste zunächst auf Torsicherung bedacht und hatten sich von Beginn an stürmischen Angriffen der Gastgeber zu erwehren, so dass sie ihr Spiel nicht aufziehen konnten und auch erst nach knapp viertelstündiger Spielzeit erstmals vor dem MTV-Tor auftauchten. In der 16. Minute bot sich dem Gastgeber in der bis dahin aufmerksamen SG-Abwehr eine Lücke, als ein MTVer eine von rechts hereingeschlagene Flanke aufnahm und unbedrängt einschießen konnte. Bis zum Wechsel hätten die Gastgeber durchaus höher als mit 1:0 führen können, aber die Abwehr um Libero Jens Heitmann und den Volker Mahnken im Tor hervorragend vertretenden Marcus Grobbrügge ließ keine weiteren Einschläge zu. Auf der Gegenseite konnte die SG in der ersten Halbzeit keine besondere Gefahr vor dem MTV-Tor erzeugen. Im zweiten Durchgang hatte die SG noch bange Minuten zu überstehen, in den denen sich Marcus Grobbrügge mehrfach auszeichen konnte.

Aber die alte Fußballweisheit, nach der eine überlegene Mannschaft mit vergebenen Chancen am Ende mit leeren Händen da steht, schien sich auch in diesem Spiel anzubahnen. Mit einem beherzten 20-Meter-Schuss ins lange Eck des MTV-Tores besorgte Uwe Behrens in der 55. Minute den Ausgleich und fortan wankte die Abwehr der Gastgeber. Mit etwas mehr Glück und Treffsicherheit war die Führung der SG durchaus möglich, andererseits sorgte der schnelle MTV-Sturm aber auch immer noch für große Aufmerksamkeit in der SG-Abwehr.

Nachdem es beim Abpfiff 1:1 stand, konnte die SG ihr Ziel noch im Elfmeterschießen verwirklichen, doch an diesem Abend zeigten sich ihre Schützen nicht von der besten Seite. Heiner Brockmann traf als erster Schütze unglücklicherweise nur den Pfosten und danach lag die SG nach dem MTV-Tor im Gesamtergebnis 1:2 hinten. Jens Heitmann stellte mit einem fulminanten Schuss, bei dem der gegnerische Keeper nicht den Hauch einer Chance hatte, wieder den Ausgleich zum 2:2 her. Unmittelbar darauf hieß es nach einem weiteren verwandelten Elfer 3:2 für die Gastgeber. Den folgenden Schuss von Jens Wingerning meisterte der MTV-Keeper, aber die Gastgeber setzten den nächsten Elfer neben das Tor, so dass Uwe Behrens mit seinem Treffer wieder zum Ausgleich von 3:3 einschießen konnte. Die Gastgeber erwiesen sich insgesamt als die besseren Schützen und konnten wieder mit 4:3 in Führung gehen. Danach gab es ein Kuriosum: Der MTV wähnte sich nach dem Tor zum 4:3 bereits als Sieger und verließ den Platz, auch der Schiedsrichter war dabei, das Spielfeld zu verlassen. Mit Nachdruck konnte er aber von der SG darauf hingewiesen werden, dass erst jeweils vier Schützen angetreten waren und das Elfmeterschießen insoweit noch nicht beendet war. Damit ergab sich nochmals die Chance zum Ausgleich, doch der alte Kämpfer Ralf Fischer versagte mit einem zu schwach geschossenen Ball, der für den MTV-Keeper keine Probleme bereitete. Damit erreichte die letzten Endes doch etwas bessere Mannschaft des MTV Wohnste die nächste Runde im Pokalwettbewerb.
(geschrieben von Heinrich Gerken)

Es haben gespielt: Marcus Grobbrügge, Jens Heitmann, Uwe Hollmann, Ralf Fischer, Thomas Hollmann, Torsten Behrens, Ralf Gerken, Ingo Kröger, Uwe Behrens, Martin Hintelmann, Jens Wingerning, Heiner Brockmann, Carsten Hollmann

Torschützen:
Jens Heitmann | Uwe Behrens | Uwe Behrens

0 Kommentare

Seite: 1 << 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 [138] 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 >> 177

Der BSV-Sponsoren-Pool

jetzt helfen!