Gefällt dir!

Like den BSV bei Facebook um immer aktuelle News zu erhalten!

Mit dir!

Jetzt Mitglied im BSV werden! hier!
Eine Übersicht der Beiträge gibt's hier!

Sponsoring!

Vielen Dank an...

Ansprechpartner!

Wer macht was? Alle Ansprechpartner und Spartenleiter des BSV hier!

Termine

Jetzt den BSV-Kalender abonieren und alle Termine auch aktuell auf dem Smartphone sehen! Einfach den Button klicken, während du die Seite auf deinem Smartphone geöffnet hast!

Android Apple

die Match-Box

Die nächsten Spiele von unserem Bartelsdorfer SV im Überblick! Gebe andere Daten ein und klicke auf LOS um weitere Spiele zu sehen oder aboniere den BSV-Kalender!"

Spielberichte

Ein zeitnaher Bericht - heute unter der Kategorie: Glorreiche triumphale Schlachten

24.09.2007, 11:50 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Benjamin Bünning

VENI, VIDI, VICI – WIR KAMEN, WIR SAHEN, WIR TRATEN IHNEN IN DEN ARSCH

Die größten Schlachten der Geschichte waren schon seit jeher mit großen Namen verbunden. Alexander der Große führte die Griechen und Makedonier in die Schlacht, Hannibal trieb die Karthager samt Elefanten über die Alpen und Admiral Nelson versenkte die halbe spanisch-französische Flotte in der Schlacht von Trafalgar. Monumentale Denkmäler und Lobeshymnen erinnern sich ihrer.

Diese Liste großer Feldherren und Kriegsführer muss seit gestern um einen Namen erweitert werden. Das Fußballspiel Bartelsdorfer SV gegen Rot-Weiß Scheessel II wird wohl als „Schlacht von der Veerse“ in die Bartelsdorfer „Dörpschnack-Chroniken“ eingehen. Ein Name wird dabei wohl unvergessen bleiben. Der BSV sah sich dabei einer schier unbezwingbaren Übermacht gegenüber, doch die Bartelsdorfer schickten Dennis Friedrich I ins Feld, auch genannt Fürst Diego oder „Diego der Eiserne“. Mit taktischem Kalkül und erbarmungsloser Offensive schickte er seine Spitzen an die Front. Sascha Tiedemann und Jan-Hendrik Hesse sorgten im Heer der Bartelsdorfer für den ersten Überraschungsangriff und es gelang ihnen mit ihren Toren die Mannen der Scheesseler entscheidend zu schwächen.

Nach dem ersten Schlag zog man sich zurück und wartete gebannt, wie der Gegenschlag des Feindes aussehen möchte. Und der Gegenschlag kam, bitter und grimmig schlugen die Schesseler zurück und schafften die Anschlusstreffer. Der Ausgang der Schlacht stand auf des Messers Schneide. Doch ein Geniestreich sollte den Lauf der Dinge entscheiden…

Und so kam es, dass Fürst Diego sein edles Ross sattelte, sein treues Heer um sich scharrte und mit blitzendem erhobenen Schwert vorneweg ritt und zum finalen Schlag gegen den Feind ausholte. Und mit markerschütterndem Getöse stürmten sie über die Männer von Rot-Weiß Scheessel hinweg und die Stimme Fürst Diegos hallte weithin über das Schlachtfeld und ließ einem das Blut in den Adern gefrieren: „Komt Lüüe, dei stövt we ut’nander!“

Und so geschah es dann also, die Gegenwehr des Rot-Weiß Schessel II war gebrochen, das Bartelsdorfer Heer kehrte siegreich Heim und der Bartelsdorfer Sportverein hatte wieder eine neue Lichtgestalt. Der Vatikan hat Papst Benedikt XVI, wir haben Fürst Dennis „Diego“ Friedrich I. Und die folgenden legendären Worte wird wohl niemand wieder vergessen: „Dei hebbt we ut’nander stövt, dat stövt moorn noch!“

In Gedenken an:
Daniel Lins – Oskar Jäger, Mark, Meyer, Jochen Meinke, Jan-Hendrik Hesse (Fürst Dennis „Diego“ Friedrich I) – Sascha Wahlers, Michael Lange, Lars Gerken (Christoph Grobbrügge), Florian Jüchter (Andreas Matz) – Sascha Tiedemann (Philip Göttert), Tobias Willenbrock

Torschützen:
Jan-Hendrik Hesse | Sascha Tiedemann | Sascha Tiedemann | Dennis Friedrich

3 Kommentare

BSV - TuS Bothel III 3-1 (0-0)

21.09.2007, 12:32 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Benjamin Bünning

BSV findet mit einem hart erarbeiteten 3-1 in die Erfolgsspur zurück – Jan-Hendrik Hesse mutiert dabei noch zum „Killer“

Es wurde mal langsam Zeit für den ersten Dreier in dieser Saison, aber ob da der TuS Bothel der richtige Aufbaugegner sein würde, bezweifelte vor dem Anpfiff doch einige. Es lief nicht rund bisher, zu wenig Zug zum Tor, zu viele vermeidbare Gegentore, zu viele dumme Niederlagen… Alles wie immer also…

Die erste Hälfte ist schnell erzählt: Der BSV spielte gut mit, hatte hier und da mal den Ansatz einer kleinen Möglichkeit und verteidigte hinten recht souverän. Aber zählbares sprang mal wieder nicht dabei heraus. Alles wie immer also…

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Der BSV spielte gefällig nach vorne und ließ hinten kaum etwas zu. Es fehlte nur das Tor, dann hätte das hier ein ganz ruhiger Nachmittag werden können. Dann endlich viel das Tor… mitten hinein in die Drangphase der Bartelsdorfer… wieder stand es 1-0 für den Gegner… Alles wie immer also…

Das Tor hat dabei der Spieler geschossen, der sich das ganze Spiel über nicht über die Mittellinie getraut hatte. Ein langer Ball in die Spitze reichte um die gesamte Abwehr des BSV auszuhebeln. Benjamin Bünning kam den berühmten Schritt zu spät und Torwart Daniel Lins konnte nur dumm hinterher schauen, wie der Ball aus spitzem Winkel im kurzen Eck einschlug… Alles wie immer also…

Doch endlich mal zeigte der BSV nach dem Gegentreffer Moral und Siegeswillen. Erst war es Libero Jurek Grapentin, der mit nach vorne geeilt war und das 1-1 markieren konnte und dann kam der große Auftritt von Jan-Hendrik Hesse. Nach einem Eckball konnte er zum 2-1 per Kopf einnetzen und erhöhte später noch 3-1 Endstand. Der BSV hatte endlich die ersten drei Punkte eingefahren, klettert in der Tabelle ein paar Plätzchen nach oben und die ersten reden wieder ganz offen und ungeniert vom Aufstieg… Alles wie immer also…

Torschützen:
Jurek Grapentin | Jan-Hendrik Hesse | Jan-Hendrik Hesse

3 Kommentare

SG Bo/Ba - SV Vahlde 5 : 0

17.09.2007, 08:16 | Kategorie Fussball-Altherren | von Uwe Behrens

Das Spiel der Altherren gegen Vahlde ist ausgefallen.

Die Vahlder sind mit einer unvollständigen Mannnschaft angereist und als sie dann nach einigen Telefonaten keine Chance mehr sahen, die Mannschaft vollständig zu bekommen, sind sie nicht angetreten und haben abgesagt.
Später, als der Schiedsrichter und die Bartelsdorfer - bis auf Drewes - schon weg waren, sollen sie dann doch noch auf neun Leute gekommen sein. Da war dann an spielen aber nicht mehr zu denken.

(geschrieben von Heinrich Gerken)


Es hätten gespielt: Volker Mahnken, Helge Kandt, Uwe Hollmann, Joachim Mahnken, Ingo Kröger, Volker Rathjen, Volker Trappe, Sascha Elsner, Ralf Gerken, Martin Hintelmann, Thorsten Honig, Torsten Behrens, Thomas Hollmann, Jens Wingerning

0 Kommentare

1-3, 1-2 - Ein positiver trend ist unverkennbar...

08.09.2007, 12:54 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Benjamin Bünning

Wittorf, Schwitschen, Bothel - Die Creme de la Creme des deutschen Kreisklassen-Fußballs gibt sich die Klinke in die Hand…

Das könnte ein ganz bitterer Saisonstart für die so hoch ambitioniert gestarteten Fußballer des Bartelsdorfer SV werden. Aufstieg hatte das erklärte Ziel für die kommende Spielzeit geheißen. Jetzt, wo die Fortuna aufgestiegen war, konnte doch eigentlich kein Weg mehr an den Bartelsdorfern vorbeiführen. Doch der BSV ist nach zwei Niederlagen gegen Wittoef und Schwitschen schon zu Saisonbeginn so weit vom Aufstieg entfernt, wie die Türkei vom EU-Beitritt.

Und wie schon im Pokal gegen Bülstedt (wir berichteten) waren es wieder unnötige und dumme Fehler, die zu sinnlosen Niederlagen führten. Im Pokal war es noch Sascha Wahlers, der den Ball am Strafraum verstolperte und gegen Wittdorf reichten 10 Minuten kollektiver Tiefschlag um mit 0-3 in Rückstand zu geraten. Zwar sorgte Philip Göttert noch für den Anschlusstreffer und man hielt in der zweiten Hälfte auch ganz gut mit, aber wenn Wittorf am Ende wirklich noch mehr gewollt hätte, hätte man auf Seiten des BSV wohl kaum etwas dagegen ausrichten können. Wäre da nicht im Anschluss noch der Puffbesuch des gesamten Teams aus der Mannschaftskasse gewesen, wäre Wittorf keine Reise wert gewesen…

Und auch im Spiel gegen Schwitschen hätte der Gegner ohne die Hilfe der Bartelsdorfer wohl nie selbständig das Tor getroffen. Nachdem man den Mannen aus Schwitschen in der ersten Hälfte noch einen tollen Kampf geboten hatte, so war es in der zweiten Hälfte wieder ein individueller Fehler von Schlussmann Daniel Lins, der einen Rückpass vertändelte und somit das 1-0 für die Gastgeber ermöglichte. Und auch das 2-0 war ein Geschenk der BSV-Abwehr. Libero Oskar Jäger rutschte der Ball unter dem Schlappen durch und somit hatte der Angreifer des SV Schwitschen wieder freie Bahn zum Tor. Für den Anschluss sorgte erneut Philip Göttert, der einen Eckball direkt ins Tor zirkelte. Und am Ende hätte man sich sogar noch fast für die tolle kämpferische Leistung belohnen können: Florian Jüchter lief in der Schlussminute aufs Tor zu, ließ noch einen Abwehrspieler aussteigen und scheiterte dann kläglich mit seinem schwachenlinken Fuß am Schlussmann der Gastgeber. Somit blieb am Ende nur ein enttäuschendes 1-2 und die zweite unnötige Niederlage hintereinander.

Da steht er nun, der BSV, mit 0 Punkten und 2-5 Toren im unteren Tabellendrittel und wundert sich watt, dass die anderen Teams ihnen plötzlich einfach so die Punkte wegnehmen. Am kommenden Sonntag geht es nun gegen die Botheler, ein weiterer Verein, der Ansprüche auf die vorderen Plätze in der Tabelle stellt und sorgende Stimmen fragen sich schon wohin es mit dem BSV in dieser Saison wohl gehen mag. Momentan kann’s eigentlich nur nach oben… unter uns kommt in der Tabelle nämlich nicht mehr viel…

Es spielten:
Daniel Lins – Oskar Jäger, Mark Meyer, Jochen Meinke, Jan-Hendrik Hesse – Sascha Wahlers, Lars Gerken (Andreas Matz), Michael Lange, Benjamin Bünning (Florian Jüchter) – Tobias Willenbrock, Dennis Friedrich (Philip Göttert)

Torschützen:
Philip Göttert | Philip Göttert

0 Kommentare

Altherren wieder up to date!

07.09.2007, 14:39 | Kategorie Homepage | von Sascha Tiedemann

Auf der Seite der Altherrenmannschaft gibts nun wieder aktuelle Tabellen, Spielergebnisse u.s.w.

Fußball -> Altherren

3 Kommentare

Seite: 1 << 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 [145] 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 >> 179

Der BSV-Sponsoren-Pool

jetzt helfen!