Spielberichte

SG Bartelsdorf/Bothel/Hemsbünde - SG Visselhövede/Wittorf/Schwitschen 8:2 (3:1)

02.04.2012, 08:12 | Kategorie Fussball-S40 | von Uwe Behrens

Was ein einziger Spieler einer Mannschaft für einen Auftrieb geben kann, zeigte sich mit dem Einsatz von Michael Stölpe beim 8:2-Sieg der in letzter Zeit wenig erfolgreichen SG Bart./Both./Hemsb. Über die SG Vissel./Witt./Schw. Der 40-jährige Botheler zog nicht nur die Fäden im Mittelfeld der heimischen SG, sondern stieß auch immer wieder nach vorne, gab genaue Vorlagen für seine Mitspieler und erzielte noch sel-ber drei Tore. Nach dem Anpfiff waren aber zunächst die Gäste am Zuge und konnten einen Angriff bereits in der 2. Minute durch Bernd Simon mit dem Führungstor abschließen. Doch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten: Eine Musterflanke von Norbert Wichern von der linken Seite konnte Michael Stölpe mit ei-nem platzierten Kopfball im Tor der Gäste-SG versenken. Nachdem die Visselstädter Torwart Volker Mahnken ein paar mal auf die Probe gesdtellt hatten, erzielte Michael Stölpe mit einem durchaus haltbaren Schuss aus etwa zwölf Metern die Führung für die Gastgeber. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte konnte die SG Bart./Both./Hemsb durch Volker Trappe mit einem abgefälschten strammen Schuss aus 18 Metern die Führung beruhigend auf 3:1 ausbauen. Nach dem Wechsel bekamen die Gastgeber ein deutliches Übergewicht, die Abwehr der Gäste begann mehr und mehr zu schwimmen. In der 48. Minute tankte sich Michael Stölpe bis in den gegnerischen Strafraum vor, passte auf den in der Mitte völlig freistehenden Martin Hintelmann und dieser hat kaum Mühe, den Ball aus etwa sieben Metern im Gästetor unterzubringen. Eine Nachlässigkeit in der heimischen Abwehr nutzten die Gäste in der 52. Minute durch Niels Jessen zum 2:4, doch bereits in der 54.Minute konnte Lars Trochelmann nach Pass von Michael Stölpe auf 5:2 erhöhen. Das führte bei den Gästen offenbar zur Selbstaufgabe, denn nun boten sie kaum noch Gegenwehr und gaben sich dem Schicksal hin. Michael Stölpe erzielte in der 56. Minute das 6:2 und als er in der 61. Minute im Visselstrafraumvon den Beinen geholt wurde, verwandelte Norbert Wichern den Strafstoß zum 7:2. Den Schlusspunkt setzte Lars Trochelmann mit einem verwandelten Handelfmeterin der 67. Minute, als ein gegnerischer Abwehrspieler den Ball nur noch mit der Hand vor Überschreiten der Torlinie abwehren konnte. Schiedsrichter Georg Heymann ließ dabei Gnade vor Recht ergehen und zeigte dem „Sünder“ nicht die eigentlich aus dem Handspiel resultierende rote Karte.

Es spielten:
Volker Mahnken, Heiner Brockmann, Torsten Behrens, Heinfried Hoops, Joachim Mahnken, Michael Stölpe, Volker Trappe, Ralf Gerken, Lars Trochelmann, Norbert Wichern, Martin Hintelmann, Bernd Gezeck und Ralf Brockmann

(geschreiben von Heinrich Gerken

Torschützen:
Lars Trochelmann | Lars Trochelmann | Martin Hintelmann | Norbert Wichern | Volker Trappe | Michael Stölpe | Michael Stölpe | Michael Stölpe

1 Kommentar

Seite: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >> 174

Verschiedenes

Der BSV-Sponsoren-Pool

jetzt helfen!