Spielberichte

Bartelsdorfer SV vs. VfL Visselhövede II 4:5 (2:3)

09.03.2009, 20:03 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Vorne hui, Hinten pfui - 4 Tore gegen Visselhövede, das hat noch nicht mal der taumelnde Ligaprimus RW Scheeßel geschafft. Aber in der Defensive erwischt Keeper Daniel Lins einen sagen wir mal echten Scheißtag.

Nach dem ruhmreichen 2:2 gegen den Spitzenreiter Scheeßel wollte man auch gegen den Tabellenzeiten aus Visselhövede punkten. Und der BSV spielte munter drauf los. Nach 5 Minuten hatte unser Kaleun Michael Lange die große Möglichkeit per Kopf in Führung zu gehen, doch er vermochte es nicht den Ball aus gut 8 Metern ins Tor zu bringen. Im Gegenzug machte es Visselhövede besser. Ein Pass in den Raum und Mark Meyers Gegenspieler ist entwischt und markiert das 0:1. Doch gerade einmal 4 Minuten später konnte Henning Behrend mit einem sehenswerten Rechtsschuss ins lange Eck den Ausgleich erzielen. Alles wieder offen, oder? Denkste! Binnen zwei Minuten schossen die Visselhöveder zwei Freistöße direkt ins BSV-Tor. In der 17. min war es ein aus halblinker Position gebrachter Schuss, der genau auf Daniel Lins kam. Dieser war sich aber zu sicher und ließ den Ball aus seinen Fingern ins Tor gehen. In der 18. min war es dann ein Schuss aus mehr als 30 Metern, der seinen Weg ins Tor fand. Nun brannte der Baum beim BSV. Torwart gegen Spieler, Spieler gegen Spieler, Henning Behrend gegen den Schiedsrichter aber niemand gegen Visselhövede. Erst Jurek Grapentin sorgte mit einem erstklassigen Solo, welches er mit einem Tor zum 2:3 krönte, für Ordnung beim BSV. Der Ausgleich hätte noch in der ersten Hälfte fallen können, doch ein sehenswerter Linksschuss von Tobias Willenbrock konnte vom Torwart des VfL pariert werden.

Genauso spielte der BSV in der zweiten Hälfte weiter. Mit Druck zum Tor. Allerdings fiel das 2:4 nachdem ein Visselhöveder im BSV-Strafraum noch eine Flanke auf den zweiten Pfosten schlagen konnte wo sich Jochen Meinkes Gegenspieler davongestohlen hatte. Wenig später hatte der BSV Vorne viel Glück. Nach einer eigentlich zu langen Flanke für Michael Lange schlug der Keeper des VfL ein Luftloch, sodass der BSV-Käptain das 3:4 machen konnte. Eine kleine Genugtuung für Daniel Lins, dass er nicht der einzige Torwart mit einem schlechten Tag war. Doch kaum war der BSV wieder dran, stellte Vissel den alten Abstand wieder her. Doch auch der BSV konnte noch einmal verkürzen. Jan-Hendrik Hesse erzielte in der 85. min mit einem Linksschuss sein 3. Saisontor zum 4:5 Endstand und führt nun alleine die vereinsinterne Torjägerliste an (vor zwei Stürmern und zwei Verteidigern mit je zwei Treffern). Es war jedoch mehr drin. Jurek Grapentin scheiterte gleich zweimal nach tollen Alleingängen im Abschluss. Dem eingewechselten Andreas Matz fehlten die berühmten Zentimeter um eine Hereingabe zu erreichen. Und der ebenfalls eingewechselte Jan-Maarten Aalderink schloss nach klugem Pass zu schnell ab.

1 Punkt aus 2 Spielen ist im Abstiegskampf zu wenig, aber wenn man bedenkt, dass es gegen den Tabellenersten und -zweiten ging, kann man das als Teilerfolg verbuchen, da diese zwei Spiele gezeigt haben, dass man spielerisch mit den Topteams durchaus gleichwertig ist und vor allem die Moral stimmt. Nächste Woche gehts gegen Böternsen im 6-Punkte-Spiel um den Klassenerhalt.

Es spielten:
Daniel Lins - Oskar Jäger (Sascha Wahlers), Mark Meyer, Jochen Meinke - Jan-Hendrik Hesse, Jurek Grapentin, Christian Lübke (Andreas Matz), Lars Gerken (Jan-Maarten Aalderink), Henning Behrend - Michael Lange (Gabriel Brunkhorst), Tobias Willenbrock

3 Kommentare

Seite: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >> 182

Der BSV-Sponsoren-Pool

jetzt helfen!