Spielberichte

Veerse-Cup 2009

03.08.2009, 14:31 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Mit schöner Regelmäßigkeit nimmt der BSV seit 2005 am Veerse-Cup teil und spielt kurz vor Saisonstart je eine Halbzeit gegen die Nachbarn aus Wester- und Ostervesede aus der 1.KK. Auf Grund des Klassenunterschied hält sich die Euphorie auf dieses Ereignis auf Seiten der Bartelsdorfer verständlicher Weise in Grenzen. „Wir wollen die am Freitag zumindest ärgern. Sportlich auch“, gab Übungsleiter Sascha Wahlers vor. Nach einmonatiger Vorbereitung der erste echte Test für den BSV. Und man trat fast in Bestbesetzung an. Bis auf Michael Lange, Lars Gerken und Hermann Clüver war die Creme de la Creme der Grün-Schwarzen am Start.

Im ersten Spiel ging es gleich gegen Westervesede. Es entwickelte sich eine zu Beginn ausgeglichene Partie, in der der BSV in der 10. min durch ein tolles Solo von Neuzugang Heiko Breunig mit 1:0 in Führung ging. Ein mittelgroßer Schock für Blau-Weiß, sah man sich doch klar im Vorteil. Der BSV überließ nun Westervesede das Mittelfeld, um durch gefährliche Konter über links immer wieder zu Torchancen zu kommen. Nach gut 20 Minuten dann der erste Ausfall. Pferdelunge Jan-Hendrik Hesse hatte den ganzen Juli über in Kiel Stubenstaub eingeatmet. Für ihn kam Oskar Jäger in die Partie. In der 27. min fiel aber das 1:1. Westervesede drückte nun, was Bartelsdorf zum Kontern brachte. Nachdem Jochen Meinke einen Pass abfing, schickte er Heiko Breunig auf die Reise Richtung Strafraum. Daniel Lins nahm bereits die Hände zum Jubeln hoch, doch Breunig wurden noch abgefangen. Wenige Minuten später war wieder Breunig allein im Sechszehner, aber auch dort wurde er gebremst. Sascha Tiedemann versuchte es nach einer Ecke den Ball mit der Hand ins Tor zu schlagen, wurde aber zu Recht zurückgepfiffen. So endete das Spiel 1:1.

Im zweiten Spiel stieg der Gastgeber ins Tunier ein. Das Derby Oster- gegen Westervesede. Also Pause für den BSV. Regeneration, Bier und Wurst. Man verfolgte das Spiel an der Seitenlinie und sah, dass Ostervesede klar überlegen war und trotz mehrerer 100 prozentigen Chancen nur mit 1:0 gewann.

Im dritten Spiel ging es nun gegen den Gastgeber. Das Finale bei Flutlicht. Für Bejamin Bünning spielte jetzt der zweite Neuzugang aus Vahlde Tim Behrens. Auch Jan-Hendrik Hesse war wieder dabei. Die erste Chance hatte Sascha Tiedemann, doch sein Schuss ging neben das Tor. Es entwickelte sich danach das Spiel, was beide Seiten erwartet haben. Ostervesede war drückend überlegen, aber der BSV hielt durch Kampf dagegen. Dennoch konnte man das 0:1 nicht verhindern. Und die Gastgeber wollten nach der dürftigen Torausbeute aus dem vorigen Spiel mehr. Im Mittelfeld war der BSV nun gar nicht mehr vorhanden, hinzu kam der Ausfall von Jurek Grapentin. Immer wieder kamen die Osterveseder zu guten Torchancen, aber auch in diesem Spiel ging keine weiterer Ball ins Tor. Stattdessen konnte man in der Schlussphase die Müde wirkenden Gastgeber noch ein paar Mal in Bedrängnis bringen. Vor allem über den starken Tim Behrens, der sowohl rechts wie links gefährliche Angriffe einleitete. Doch ein Tor für den BSV wollte nicht mehr fallen, sodass es beim 0:1 blieb.

Da nun sowohl Blau-Weiß Westervesede als auch der BSV mit je einem Punkt und 1:2 Toren genau gleich standen, verzichtete Westervesede auf ein mögliches Elfmeterschießen, weil man ja 2 Klassen höher spielt und überlies dem BSV fairer Weise den 2. Platz. Gewonnen hat der BSV also einen neuen Spielball und viel Lob von der Seitenlinie, da heute der Klassenunterschied kaum zu sehen war.

Es spielten:
Daniel Lins – Sascha Wahlers, Mark Meyer, Jochen Meinke – Jurek Grapentin, Jan-Hendrik Hesse (Oskar Jäger), Benjamin Bünning (Tim Behrens), Gabriel Brunkhorst, Henning Behrend – Heiko Breunig, Sascha Tiedemann (Veit Kleine-Büning)

0 Kommentare

Seite: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >> 182

Der BSV-Sponsoren-Pool

jetzt helfen!