Spielberichte

Bartelsdorfer SV vs. TuS Fintel 3:4 (2:3)

10.08.2009, 14:00 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Nach 2 Geburtstagsfeiern und einem Dorfturnier noch ein Pokalspiel bestreiten ist nicht zu schaffen denken Sie, dann haben sie noch nichts vom BSV der Saison 2009/2010 gehört.

Am Freitag machten sich 13 Bartelsdorfer auf, um in Hannover den Geburtstag von Jurek Grapentin zu feiern und die Nacht zum Tag zu machen. Naja zumindest solange bis die Putzfrau kommt. Dann ging es gleich weiter zum wohlsdorfer Dorfturnier, wo die leicht angeschlagenen BSVer mit 2 Teams antraten und auf Grund mangelhafter Turnierplanung bereits im Halbfinale gegeneinander spielen mussten, sodass nicht wie geplant Platz 1 und 2 nach Bartelsdorf gingen, sondern Platz 1 und 3. Jedenfalls gab es zur Siegerehrung einen großen Bierkrug. Ab hier hat BSV-Online einen Filmriss, aber unbestätigten Berichten zu folge, gab es am Samstag noch eine Geburtstagsfeier von Fürst Diego.

Am Sonntag dann Ausfälle über Ausfälle. Andreas Matz traute sich kaum die Sonnenbrille abzunehmen, Lars Gerken musste nach seinem Streudienst völlig ausgepowert nach Hause fahren und Jan-Hendrik Hesse hatte sich am Vortag eine Zerrung geholt. Alle anderen 13 überlebenden Spieler wurden schon durch die Wetterbedingungen ins Schwitzen gebracht.

Im Spiel selbst konnte man überraschend gut mit den 2 Klassen höher spielenden Gästen aus Fintel mithalten. Zwar war das Eckenverhältnis nach 5 Minuten bereits bei 0:4, das hatte man ja erwartet, aber wirklich torgefährlich waren die Fintler selten. Die erste echte Chance hatte der BSV. Heiko Breunig dribbelte die gegnerische Abwehr schwindelig, scheiterte dann aber im Abschluss. Also mussten genau wie letzte Saison die Abwehrspieler zeigen wie es geht. Nachdem Mark Meyer schön frei gespielt wurde, musste er nur noch quer spielen und sein ebenfalls völlig freistehender Abwehrpartner Jochen Meinke übersah die landende Boeing 747 in Hamburg und traf aus 3 Metern zum 1:0. Es dauerte aber nicht lange bis der Ausgleich kam. Nach einer Flanke von rechts trifft ein Spieler der Gäste den Ball volley in den Winkel. Keine Chance für Daniel Lins. Nach Anstoß der Bartelsdorfer spielte Oskar Jäger einen Katastrophenpass direkt in die Füße des Gegners. Der war durch und es stand 2:1. Da dachte sich Sascha Tiedemann wohl so was wie: „Man Man Man. Ich muss wohl erst mal alle aufwecken“, bolzte den Ball zurück zu Daniel Lins, über weitere Stationen wird der Ball dann nach vorne gedroschen und der Libero der Gäste fragt sich gerade, was zum Teufel die hier veranstalteten. Einen geschickten Schachzug, den niemand kommen sah. Denn durch die Konfusion bei Fintel konnte Sascha Tiedemann den 2:2 Ausgleich erzielen. 3 Tore in 3 Minuten. Jetzt wurde Spiel zu einem richtigen Pokalfight. Allerdings konnte Fintel kurz vor der Pause noch das 2:3 erzielen.

Nach Wiederanpfiff suchte Fintel die Entscheidung, scheiterte aber immer wieder an der beherzt kämpfenden BSV-Hintermannschaft. Nach abnehmenden Niveau passierte doch noch das Unmögliche. Der BSV glich aus. Heiko Breunig setzte sich auf links durch und spielte den Ball zum eingewechselten Veit Kleine-Büning, der sich den Ball nochmal entspannt auf links legte und zum 3:3 einschob. Riesen Jubel auf der Tribüne, totales Entsetzen auf der Gegengrade, wo sich die mitgereisten Gästefans auf eine spannende Schlussphase bereit machen mussten. Der BSV bekam noch einmal die berühmte zweite Luft und erarbeitete sich gefährliche Torchancen. Tobias Willenbrock, der für den verletzten Oskar Jäger kam, köpfte aus gut 10 Metern am leeren Tor vorbei, Heiko Breunig traf nur den Pfosten. Als sich schon alles auf Elfmeterschießen vorbereitete, tanzte sich einer Gäste durch die völlig fertige BSV-Abwehr und erzielte das 3:4 in der 88. Minute. Doch der BSV zeigte Moral, da er mit dem Willen weiterspielte hier doch noch das 4:4 zu machen. In der letzten Szene war die Möglichkeit dazu dar. Tim Behrens spielte einen Freistoß zu Tobias Willenbrock, der mutterseelenallein an der Strafraumgrenze stand, doch sein Schuss ging über das Tor.

Selbst Gästetrainer und Schiedsrichter sagten, dass ein Elfmeterschießen verdient gewesen wäre. Sascha Wahlers hatte seine 5 Torschützen bereits im Kopf und wer weiß, ob Daniel Lins nicht doch einen Elfmeter gehalten hätte. Dennoch bestätigt der BSV die guten Leistungen in der Vorbereitung. Teammaskottchen Marcus Berger spricht seit Monaten vom Aufstieg, aber er sagte auch, dass wir uns gerne dem Niveau des Gegners anpassen. Eine Überprüfung dieser These gibt es nächsten Sonntag bereits um 13:00 Uhr bei der großen Saisoneröffnung des BSV mit Heimspielen der ersten und zweiten Mannschaft.

Es spielten:
Daniel Lins – Sascha Wahlers, Mark Meyer, Jochen Meinke – Thomas Hollmann, Oskar Jäger (Tobias Willenbrock), Tim Behrens, Gabriel Brunkhorst, Henning Behrend – Sascha Tiedemann (Veit Kleine-Büning), Heiko Breunig

3 Kommentare

Seite: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >> 179

Der BSV-Sponsoren-Pool

jetzt helfen!