Spielberichte

Bartelsdorfer SV vs. SV Blau-Weiß Westervesede II 3:1 (1:1)

09.05.2011, 15:57 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Ich möchte mal für einen Moment ehrlich sein. Eigentlich wollte ich an dieser Stelle schreiben, dass der BSV am kommenden Sonntag bereits die Meisterschaft sichern könnte. Mit einem Sieg beim Rotenburger SV und gleichzeitigem Punktgewinn der Wittorfer in ihrem Gastspiel beim TuS Ostervesede. Denn dann hätte der BSV 49 Punkte, der TuS max. 42 und Rotenburg 40 Zähler bei nur noch 6 möglichen Punkten. Der BSV wäre also wie der BVB zwei Spieltage vor Schluss Titelträger. Aber auf Grund des Unentschiedens beim MTV Jeddingen ist das nur noch eine Illusion und es musste mal wieder ein Sieg her. Der Letzte liegt nämlich schon dank Spielabsagen und Ostern über einen Monat zurück.

Das Derby gegen den Nachbarort Westervesede stand unter keinen guten Vorzeichen. Schlussmann Daniel Lins verbesserte seinen Bestwert in der Kategorie weiteste Anreise auf 250 km. „Burning Man“ Tim Behrens fehlte verletzt und eigentlich sollte auch Toptorjäger Heiko Breunig beruflich verhindert sein, doch sein Pflichtbewusstsein trieb ihn in dieses Spiel. Somit konnte Coach und Libero Sascha Wahlers sich sogar den Luxus erlauben auf den eingeplanten Uwe „Schlack“ Behrens zu verzichten.

Das Spiel begann zunächst etwas fahrig, auf beiden Seiten. Man beschwerte sich über diese blöde Sonne, die die Unverschämtheit hatte zu scheinen. Während man auf bartelsdorfer Seite versuchte Heiko Breunig in Szene zu setzten, wollten die Gäste durch lange Bälle in die Spitze die Gastgeber unter Druck setzten. Die Sonne tat ihr übriges und verbrannte reihenweise die Netzhäute der Bartelsdorfer. In der 15. Min zeigte diese Strategie erste Erfolge. Ein hoher Ball landet bei einem der Gäste, in abseitsverdächtiger Position, der zu Grundlinie lief und dort den Ball in die Mitte spielte. Kapitän Jan-Hendrik Hesse dachte sich: „Bevor die uns jetzt einen einschenken, pik ich den Ball lieber selber rein“. Vermutlich. 0:1. Dabei war heute ein Sieg fest eingeplant gewesen. Doch so richtig gefährlich wurde es vor dem Gästetor noch nicht. Erst in der 35. Minute zeigte Sascha Tiedemann seinen Torriecher, als er den Ball per Kopf über die Linie drückte. Mit einem leistungsgerechten Unentschieden ging es in die Pause. Jurek Grapentin erinnerte seine Mitspieler daran, dass Westervesede letzte Woche nach der Halbzeit innerhalb kurzer Zeit das Spiel aus der Hand gab. Und somit setzte der BSV zum Sturmlauf an. In der 47. Minute erzielte Heiko Breunig das ersehnte 2:1. Das verlieh den Gastgebern mehr Sicherheit. Westervesede kam nur noch sporadisch vors Tor von Daniel Lins und der Tabellenführer machte ernst. Als Jurek Grapentin dann beherzt nachsetzte und somit das 3:1 in der 68. Minute erzielte, entschied er die Partie. Und das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können. Doch Heiko Breunig, Christian Kröger oder Henning Behrend vergaben aussichtsreiche Möglichkeiten.

So hat der BSV nun 44 Punkte und kann nächste Woche sogar doch soetwas wie eine Vorentscheidung erzwingen. Denn bei einem Sieg der Grün-Schwarzen wäre Rotenburg als einer der drei Titelanwärter aus dem Rennen.

Es spielten:
Daniel Lins – Sascha Wahlers, Mark Meyer, Jochen Meinke – Jan-Hendrik Hesse, Lars Gerken (Henning Behrend), Thorsten Behrens (Markus Berger), Veit Kleine-Büning (Michael Lange), Jurek Grapentin – Heiko Breunig, Sascha Tiedemann (Christian Kröger)

2 Kommentare

Seite: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >> 174

Verschiedenes

Der BSV-Sponsoren-Pool

jetzt helfen!