Gefällt dir!

Like den BSV bei Facebook um immer aktuelle News zu erhalten!

Mit dir!

Jetzt Mitglied im BSV werden! hier!
Eine Übersicht der Beiträge gibt's hier!

Sponsoring!

Vielen Dank an...

Ansprechpartner!

Wer macht was? Alle Ansprechpartner und Spartenleiter des BSV hier!

Termine

Jetzt den BSV-Kalender abonieren und alle Termine auch aktuell auf dem Smartphone sehen! Einfach den Button klicken, während du die Seite auf deinem Smartphone geöffnet hast!

Android Apple

die Match-Box

Die nächsten Spiele von unserem Bartelsdorfer SV im Überblick! Gebe andere Daten ein und klicke auf LOS um weitere Spiele zu sehen oder aboniere den BSV-Kalender!"

Spielberichte

Bartelsdorfer SV - Rotenburger SV III 5:3 (3:3)

15.11.2010, 09:42 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Im Spitzenspiel der 3. Kreisklasse Süd behielt der Bartelsdorfer SV mit 5:3 gegen den Rotenburger SV III die Oberhand und wird nun auf dem ersten Tabellenplatz überwintern, da vor der Winterpause in dieser Staffel keine Spiele mehr ausgetragen werden. Die von Trainer Sascha Wahlers gut auf den Gegner eingestellte BSV-Elf erspielte sich bereits in den ersten Minuten reelle Chancen und ging in der 12. Minute durch Heiko Breunig in Führung. Doch unmittelbar nach Wiederanstoß nutzte der RSV seine erste Möglichkeit, als Aziz Arnavotoglu höher sprang als die hochgewachsenen BSV-Abwehrspieler und einen Eckball zum Ausgleich einköpfte (13.). Die Kreisstädter kamen nun mehr in Fahrt und ließen mit ihren schnellen Angriffen die BSV-Abwehr nicht immer gut aussehen. Ion Sainsus konnte demzufolge in der 26. Minute die Gäste mit 2:1 in Führung schießen. Der BSV war aber an diesem Tag motiviert genug, um alsbald zurückzuschlagen. Heiko Breunig sorgte in der 32. Minute wieder für den Gleichstand. In der 38. Minute sprintete Stephan Wusk einem langen Ball hinterher, war einen Tick schneller als der herausstürzende und ansonsten gut aufgelegte BSV-Torwart Daniel Lins und erzielte das 3:2 für die Gäste. Doch unmittelbar vor der Pause schlug Heiko Breunig zum dritten Mal für den BSV zu, markierte den Ausgleich und erzielte damit einen lupenreinen Hattrick. Nach dem Wechsel übernahm der BSV mehr und mehr das Kommando, der RSV zog nicht mehr das druckvolle Sturmspiel der ersten Hälfte auf. In der 56. Minute erhielt der BSV einen Foulelfmeter zugesprochen, den Uwe Behrens sicher zur 4:3-Führung verwandelte. Fünf Minuten später passte Jurek Grapentin nach einem Angriff auf der rechten Seite genau auf den in der Mitte freistehenden Sascha Tiedemann und der bedankte sich mit dem Treffer zum 5:3 (61.). Danach schien beim RSV leichte Resignation einzukehren, denn in der letzten halben Stunde waren die Aktionen der Kreisstädter nicht zwingend genug, um den BSV noch ernsthaft in Gefahr zu bringen und mussten weitgehend den Gastgebern das Feld überlassen. Auf Grund der Vorteile in der zweiten Halbzeit ist daher der Erfolg des ansprechend aufspielenden BSV als verdient anzusehen.
(geschrieben von Heinrich Gerken)

Torschützen:
Heiko Breunig | Heiko Breunig | Heiko Breunig | Uwe Behrens | Sascha Tiedemann

3 Kommentare

Die Nummer 1!

15.11.2010, 07:28 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Sascha Tiedemann

[center][img=http://www.bartelsdorfersv.de/news/org/tabelle.png][/center]

0 Kommentare

Weihnachtsfeier für Spieler und Fans!

09.11.2010, 18:19 | Kategorie Fussball | von Sascha Tiedemann

Die diesjährige Weihnachtsfeier des BSV für Spieler und Fans findet im Anschluss an die letzten Punktspiele der I. und II. Herrenmannschaft am 14.11.2009 statt.

Beginn der Veranstaltung ist um ca. 17:00 Uhr im Jagdzimmer bei Karin und Johann Lohmann in Bartelsdorf.

Für Essen und Trinken wird gesorgt !! Es sind alle herzlich eingeladen zu dieser Veranstaltung !!

0 Kommentare

Bartelsdorfer SV II - TuS Fintel II 2:7 (0:4)

08.11.2010, 13:08 | Kategorie Fussball-2.Herren | von Jochen Meinke

Völlig unter die Räder kam der Bartelsdorfer SV II bei der 2:7-Niederlage gegen den TuS Fintel II. Doch so deutlich unterlegen wie es das Ergebnis aussagt waren die Hausherren keineswegs. Sie gestalteten das Spiel meist ausgeglichen, hatten jedoch nicht einen so exzellenten Vollstrecker in ihren Reihen wie der TuS in Michael Schlicht, der allein fünf Treffer anbrachte und in der ersten Halbzeit mit drei hintereinander erzielten Toren einen lupenreinen Hattrick hinlegte. Bis zur 28. Minute blieb die Begegnung torlos, nachdem der BSVer Henning Hoffschulte in der 19. Minute nur den Pfosten des Finteler Gehäuses getroffen hatte. Doch dann kam der Auftritt von Michael Schlicht, der bis zur 44. Minute die Gäste mit 3:0 in Führung brachte. Torsten Michalowski setzte noch einen drauf und erhöhte unmittelbar vor der Pause auf 4:0 (45.). In der 59. Minute brach dann jede Hoffnung für den BSV zusammen, als einer ihrer Abwehrspieler gegenüber einem Finteler Stürmer die Notbremse zog und daraufhin die rote Karte sah. Doch als wollten die Gastgeber es nun erst recht wissen, verkürzte Christian Lübke bereits eine Minute später auf 1:4. Kaum hatte Michael Schlicht mit dem 5:1 den alten Abstand wieder hergestellt (66.), brachte Oskar Jäger das zweite BSV-Tor an (67.). In den letzten Minuten konnten die Gäste noch zwei Mal zuschlagen: Michael Schlicht verwandelte in der 82. Minute einen Foulelfmeter zum 6:2 und Benjamin Zimmer stellte mit dem 7:2 den Endstand her (85.).
(geschrieben von Heinrich Gerken)

Torschützen:
Christian Lübke | Oskar Jäger

0 Kommentare

Bartelsdorfer SV vs. VfL Visselhövede II 5:1 (2:0)

02.11.2010, 18:16 | Kategorie Fussball-1.Herren | von Jochen Meinke

Heutzutage gibt es im Fußball einfach zu viele Statistiken. Egal ob zurückgelegte Distanz, Fehlpassquote oder die Anzahl der getätigten Atemzüge. Für Jeden haben Sportwissenschaftler die passende Statistik erfunden. Eine Mannschaft kann so über mehr Ballbesitz, höhere Zweikampfwerte und eine bessere Passquote haben. Bringt alles nix, wenn 9 Mann krank oder im Urlaub sind.

Als sich die Mannen des BSV bereits warmgeschossen haben und der Schiedsrichter anpfeifen wollte, bemerkte er, dass die Gäste aus Visselhövede nur zu zehnt auf dem Rasen erschienen waren. Der 11. Mann traf erst zum Anstoß der Partie in Bartelsdorf ein, sodass der VfL ganze 10 Minuten in Unterzahl spielen musste. Der BSV zeigte sich als fairer Gastgeber oder als inkompetenter Nutznießer. Je nach Sichtweise. Erst in der 26. Minute wurde die Partie munter. Mark Meyer trat die Flucht nach Vorne an und gelang mit dem Ball am Fuß in den Strafraum der Gäste. Ein altes Sprichwort besagt: „Wenn jemand versucht den umzugrätschen, tut er sich höchstens selber weh.“ Auch diese Prophezeiung erfüllte sich, sodass Visselhövede wieder nur zu zehnt war. Tim Behrens, der in Visselhövede bereits einen Elfmeter verschoss, wollte etwas gut machen. Und verschoss. Kurze Zeit später gab es Anschauungsunterricht für Tim Behrens. Thorsten Behrens schlägt eine Hereingabe scharf in den Strafraum und findet einen Gästeakteur, der in bester Goalgetter-Manier den Ball ins eigene Tor köpft. 1:0 in der 30. Minute. Das (und die Tatsache, dass man einer mehr war) gab dem BSV die nötige Sicherheit, um sich weitere Möglichkeiten zu erspielen. In der 39. Minute wird Kapitän Jan-Hendrik Hesse lang geschickt. Der mitgelaufene Sascha Tiedemann fürchtete sich vor einem Querpass, sodass Jan-Hendrik Hesse selbst abschloss und den Torwart traf. Der prallte erneut an das Bein des Kapitäns und von dort zu Sascha Tiedemann, der aus 2 Metern leichtes Spiel hat. Ein Tor, wie es sonst nur Heiko Breunig hinbekommt. Selbiger wurde zur Halbzeit eingewechselt und fügte sich auch mit einem Tor ein, dass eben typisch für den Stürmer ist. Sascha Tiedemann schießt zweimal den Torwart an und Heiko Breunig staubt ab. (55.) Nur 4 Minuten später war es erneut Heiko Breunig, der für die endgültige Entscheidung sorgte. Nun befürchtete man auf Seite der Gäste einen Sturmlauf der Bartelsdorfer. Aber die ließen deutlich die Luft raus. Immer seltener erspielte man sich Torchancen, sodass die Visselhöveder in der 68. Minute noch zum Ehrentreffer kamen. Den Schlusspunkt der Partie setzte Verteidiger Jochen Meinke, der die Partie zuvor im Fegefeuer der Fehlpässe und Niemandsland des Bartelsdorfer Rasens verbrachte. In der 89. Minute wird der umgeschulte Stürmer von Lars Gerken bedient und schloss mit links ab.

Zum großen Jahresabschluss gibt es dann in zwei Wochen die Begegnung mit dem Aufstiegskonkurrenten Rotenburg III. Es stimmt also doch, dass das Beste immer zum Schluss kommt. Wie es mir jetzt schon wieder im Fuß juckt.

Es gewannen:
Daniel Lins – Michael Lange, Mark Meyer, Jochen Meinke – Jan-Hendrik Hesse, Lars Gerken, Thorsten Behrens (Markus Berger), Veit Kleine-Büning, Henning Behrend (Heiko Breunig) – Sascha Tiedemann, Tim Behrens

PS: Auf ausdrücklichen Wunsch hin wurde VfL-Spieler Hannes nicht in diesem Bericht erwähnt.

0 Kommentare

Seite: 1 << 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 [82] 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 >> 184

Der BSV-Sponsoren-Pool

jetzt helfen!